Bücher tauschen statt entsorgen {DIY}

Die nächste größere Stadt ist für uns WIesloch und dort gibt es seit ein paar Jahren auf dem Marktplatz ein offenes Bücherregal. Man kann dort Bücher hinbringen und im Gegenzug von dort welche mitnehmen. Immer wenn ich für Besorgungen in die Stadt muss, nehme ich Bücher mit, um sie dort zu tauschen und so habe ich schon etliche Bücher gelesen, die ich mir in einem Buchladen niemals ausgesucht hätte, die aber doch ganz interessant waren.
Auch die alten Bücher, die wir für die Dekoration für den 50. Geburtstag meiner Mutter verwendet haben, stammten alle aus diesem Regal.
Außerdem verdanke ich viele Klassiker diesem Tauschprinzip, wie zum Beispiel Moby Dick, die Kinder von Bullerbü, Das Parfüm und viele mehr.
Es fühlt sich immer irgendwie nach Wundertüte an, wenn man dort hinkommt, weil man ja nie weiß, was einen erwartet, ob etwas Gutes dabei ist und ob man vielleicht etwas ganz Besonderes findet.
Als wir das Haus hier am Ortsrand gekauft haben, mit dem Feldweg, der an unserem Garten vorbei führt, kam mir bald die Idee, ein eigenes Regal aufzustellen. Hier kommen viele Spaziergänger und Radfahrer vorbei und ich hoffe, dass sich die Existenz des Regals schnell herumspricht, damit sich der Inhalt öfter erneuert.
Also liebe Mühlhäuser, Freunde von solchen, Pilger und Touristen: in der oberen Mühlstraße 42a | 69242 Mühlhausen gibt es jetzt ein offenes Bücherregal!

Tauschregal 69242 heimatbaum.com-5

Über ebay Kleinanzeigen habe ich einen Vitrinenschrank gekauft, den ich weiß lackiert habe. Da der Schrank komplett im Freien steht, musste es auf jeden Fall einer mit einer Glastür sein. Mit weißem Tafelstift habe ich auf die Scheibe geschrieben, was das überhaupt sein soll. Manche kennen das ja noch gar nicht.
Inzwischen hat das Regal auch noch ein kleines Dach, damit das Holz nicht ganz so schnell verwittert.

Tauschregal 69242 heimatbaum.com-3

Alle Passanten, die mich bisher auf das Regal angesprochen haben, sind von der Idee begeistert und ich habe für die Waldmöwe schon einige tolle Kinderbücher darin gefunden. Kinderbücher sind natürlich der Hit im Regal, da wir hier in der Straße sehr viele Kinder haben, die sich bei uns am Feld zum Spielen treffen. Wer also vielleicht alte Kinderbücher abzugeben hat – bei uns sind sie herzlich willkommen!

Bei uns ist es inzwischen schon zur täglichen Routine geworden, nachzusehen, ob etwas Neues dazu gekommen ist. Die Waldmöwe sagt sogar schon von sich aus, dass sie reinschauen will.
Ich habe auch schon mal Tuppersachen und Gläser reingestellt, die schnell einen Abnehmer gefunden haben. Und einmal war dann auch eine kleine Katzenfigur drin, die die Waldmöwe natürlich sofort haben wollte.

Tauschregal 69242 heimatbaum.com

Tauschregal 69242 heimatbaum.com-6

Mein Wunsch ist es, dass das Regal richtig schön mit der Hecke verwächst und das dann aussieht, als stünden die Bücher in der Hecke. Schön wäre natürlich auch, wenn jeder, der ein Buch holt, auch eins bringt, was aber kein Muss ist. Viele haben ja kein Buch dabei, wenn sie spazieren gehen und das Regal noch gar nicht kannten. Aber irgendwann ist das hier vielleicht auch so eine kleine Anlaufstelle für Buchliebhaber, wie das Regal in Wiesloch.

Momentan sorge ich noch selbst dafür, dass das Regal immer gut gefüllt ist, indem ich Bücher abhole, die über Kleinanzeigen oder im Bekanntenkreis verschenkt werden. Wenn ihr welche loswerden wollt, freue ich mich sehr über eine Spende. Zeitschriften sind natürlich auch willkommen, genauso DVDs. Die einzige Bedingung ist, dass es Jugendfrei sein muss.

Was meint ihr zum Tauschprinzip? Vielleicht konnte ich euch mit diesem Artikel ja auch dazu animieren, ein Regal bei euch aufzustellen!

Tauschregal 69242 heimatbaum.com-2

5 Kommentare

  1. Ich bin total begeisert von deiner Idee! Und zwar so richtig.
    Leider wohnen wir hier in einer Stichstraße, da kommen nur unsere beiden Nachbarn vorbei.
    Meine Freundin hat in der Stadt auch schon einfach Sachen vor die Tür gestellt, mit einem Schild „zum Mitnehmen“ – war am Abend alles weg. Aber dein Regal ist eine richtig gute, kluge und schicke „Institution“.
    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Super Idee, ich bin so ein Bücherfan und habe mich wegen dem schönen Gedanken des Tauschens und Verleihens auch gegen einen ebook Reader entschieden. In München steht auch so ein Regal, das immer gut genutzt wird, ich bin bisher immer noch vorbeigefahren…danke für den Reminder 😀 Ich wohne ja im vierten Stock einer Stadtwohnung – aber die Idee sowas am eigenen Haus aufzustellen ist echt super, bin gerade ganz begeistert – und natürlich hast du auch einen sehr stilvollen Schrank gefunden. lg und viele neue Entdeckungen – *thea

  3. Hallo Pepper, ist doch schön zu sehen, wo meine Buchspenden gelandet sind. Und so schön und regensicher verpackt. Da würde ich gar nicht mehr wegwollen, wenn ich ein Buch wäre. 😉

    Auf meinem Blog gibt es eine Story über das Aussortieren und vielleicht über das ein oder andere Exemplar, das noch im Tauschregal steht.
    Viele Grüße, Atalante

  4. Désirée

    Ich kenn diese tollen Schränke aus Großstätten, bei uns wird in einer urigen Wirtschaft auch Büchertausch angeboten, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen sowas vielleicht selbst aufzustellen. Tolle Inspiration, ich bin total begeistert und überleg wie & wo ich das umsetzten könnte.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!