Ein modernes Prinzessinnen-Schloss

{Dieser Artikel enthält Werbung}

Vor ein paar Monaten habe ich die Waldmöwe gefragt, was sie sich zu Weihnachten wünscht. Ich habe nichts Bestimmtes erwartet, trotzdem hat mich die Antwort, die wie aus der Pistole geschossen kam, ein bisschen überrascht: ein Prinzessinnen-Schloss!
Vor meinem inneren Auge tauchte ein Mädchentraum aus zuckerwatterosa Plastik auf und ich fragte mehrfach nach, ob das ganz wirklich ihr unbedingter Weihnachtswunsch sei. Aber es war nichts zu machen, sie blieb dabei.

Ich googelte also nach Schlössern und fand bei Amazon zu jeder Disneyprinzessin das passende Schloss. Beim Gedanken, dass sowas bald in unserem Wohnzimmer oder dem Kinderzimmer stehen würde, stellten sich mir die Nackenhaare auf.
Nach ein paar Tagen des Nachdenkens kam mir dann das alte Puppenhaus aus Holz in den Sinn, dass unser Opa früher für uns gebaut hatte. Wir hatten es zu Weihnachten bekommen, möbliert mit Playmobil. Das schien mir eine gute Lösung zu sein! Ich begann, das braune Haus weiß und rosa zu lackieren, was allerdings recht mühsam war. Den Fußboden des Häuschens hatte ich in meinem kindlichen Unverstand damals mit Filzstift „verschönert“ und egal, wie viele Lackschichten ich auftrug, die Filzfarbe kämpfte sich irgendwie immer wieder an die Oberfläche.
Im Allgemeinen war das alte Pressspanholz nicht gut zu lackieren und ich war mit dem Ergebnis nicht sonderlich zufrieden.

Ich schaute mich im Netz ein wenig um, aber die meisten Holz-Puppenhäuser sind irgendwie ziemlich altbacken oder zum Spielen nicht richtig zugänglich. Ich wollte etwas Offenes haben, möglichst schlicht und die Räume groß genug für Playmobil Figuren.
Irgendwann fand ich dann bei Made in Design genau das, was ich mir vorgestellt hatte: das große Puppenhaus Funkis von Ferm Living!

Mit dem geradlinigen Design passt es überall perfekt dazu, alle Räume sind gut zugänglich und man kann es auch aufhängen. Wenn es mal nicht mehr als Puppenhaus benötigt wird, dient es als Regal – einfach perfekt!
Damit es hoffentlich als Prinzessinnen-Schloss durchgeht, habe ich mit rosa Papier und Dreiecken aus Goldfolie von Kreativkollaps eine Zimmerwand ein bisschen gepimpt. Außerdem kommt die Girlande aus Washi-Tape hier wieder zum Einsatz. Was meint ihr, ist das ok für eine Prinzessin?

Als Möbel haben wir zwei Sets von Playmobil bestellt, das Kinderzimmer {Affiliate Link} und das Ankleidezimmer {Affiliate Link} und natürlich ein Prinzenpaar {Affiliate Link}. Aber selbst mit den bunten Playmobil Sachen wird das Häuschen nicht zu kitschig aussehen.

Ich bin sehr gespannt, ob es ihr gefällt!

Bezugsquellen

Puppenhaus: Made in Design

Teppich: Touda

Kleid: H&M

ABC Wandteppich: Ferm Living

Tiere: Human Empire

4 Kommentare

  1. katringlieder

    Also MIR gefällt das supergut!:)
    …vielleicht müsstest du ganz oben noch irgendwie ein Türmchen oder ein goldenes Fähnchen anbringen, um es noch etwas „Schlossähnlicher“ zu machen 😉

    Aber ICH finds wunderschön 🙂
    Viel Freude dann beim Spielen:)
    Habt noch eine tolle Adventzeit!
    Liebe Grüße
    Katrin

  2. Was meint ihr, ist das ok für eine Prinzessin?
    Ich finde es auch eine tolle Idee und sehr individuell gestaltet.
    Ich denke, sobald es mit den Playmobil Möbeln eingerichtet ist, geht es sicher als Prinzessinnen-Schloss durch.

  3. Ich finde es ganz zauberhaft und bin gespannt was die Waldmöwe sagt – berichte bitte mal 😉
    Und der ABC Wandbehang ist ja DER HAMMER <3 Ich bin total verknallt
    Knutschis
    Dani

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!