Helden des Alltags // Die echte Frau

Ich habe Abitur in Kunst gemacht, weshalb ich in der Oberstufe vier Stunden Kunstunterricht pro Woche hatte.
Das war die beste Phase meiner Schulzeit. Nie habe ich so viel gelernt, von Herzen und mit Begeisterung. Von einem Lehrer, der sein Fach verstand und selbst ein unglaublich talentierter Künstler war.

Wir durften im großen und ganzen tun, was wir wollten. Ausprobieren, entdecken, eigene Erfahrungen sammeln.
Wenn uns der Sinn nach malen stand, malten wir. Wenn wir Lust auf etwas Dreidimensionales hatten, holten wir Ton heraus.
So entstand in einer Unterrichtsstunde die echte Frau.

Tonskulptur nackte Frau-4

Ohne Vorstellung oder Vorgabe, was das Ergebnis sein sollte, frei von jedem Zwang, formte sich der Ton in meinen Händen.
Und plötzlich saß sie vor mir – eine Frau, die gelebt und gearbeitet hat, die Kinder bekommen hat. Eine Frau, an der das Alter nicht spurlos vorbei gegangen ist. Eine Frau, die sich trotzdem nicht versteckt, sondern sich nackt auf unser Regal setzt, allen Schönheitsidealen unserer Gesellschaft zum Trotz.

Tonskulptur nackte Frau

Ich mag sie. Weil sie echt und schön ist. Weil sie ehrlich ist, zu sich selbst und zum Rest der Welt.
Eine wahre Heldin des Alltags.

Tonskulptur nackte Frau-3

Tonskulptur nackte Frau-2

16 Kommentare

  1. Ich hab mündliches Abi in Kunst gemacht, leider gab es keinen Leistungskurs in meinem Jahrgang… referiert habe ich über die Theorie von Kandinsky, Synästhesie usw und hatte durchgehend das Gefühl, mehr Ahnung von dem Thema zu haben, als alle dort sitzenden Lehrer zusammen. Auch mal eine tolle Sache nach 13 Jahren Schule 🙂

    Deine tönerne Frau ist sehr schön und eine tolle Erinnerung an eine wahrscheinlich sehr intensive Zeit 🙂

  2. Wunder, wunderschön. & dein Text dazu ist einfach nur herzerwärmend.Wie du diese Frau bewunderst, für das das sie so mit sich und der Umwelt umgeht. Wäre zu wünschen das es jedem so leicht fällt. Gerade heut zu Tage.

    Liebste Grüße

  3. gummibärchen

    du bist genial, warum oder schade das man sich alles so schwer macht und immer ideal sein will und somit soviel Unzufriedenheit entsteht.,

  4. die gefällt mir total gut deine echte frau! ich habin der oberstufe auch einen torso im kunstunterricht geformt, kommt mir vor wie vor hundert jahren 😉 viele liebe grüße julia

  5. Wirlich ungeschönt und gerade dadurch so schön wie Sie dasitzt. Ein wundervolles Werk und eine echte Alltagsheldin!
    LG Doro

  6. Polyxena1981

    Die ist richtig schön. Und immer wieder toll zu hören, dass die Schule solche Erlebnisse vermitteln kann

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  7. was für eine wunderbare und berührende arbeit. und meine hochachtung, dass du das schon zu schulzeiten gemacht hast. wunderschön.

  8. Echt und schön. Ich kann mich erinnern, dass wir auch viel mit Ton gearbeitet haben. Eine serh schöne Figur entstand, als wir das Wort „Trost“ darstellen sollten. Leider hat meine Mutter sie runterschmissen. Untröstlich war ich da.

    Herzlich, Katja

  9. Das ist sie tatsächlich, die Heldin des Alltags, die Mutter und Großmutter, Frau und Freundin. Du hast sie so wunderbar getroffen, daß es bzw. Sie mich tief berührt…

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!