Neuseeland // Home, sweet Home und eine Verlosung

Wir sind wieder zu Hause. Und irgendwie froh darüber. Selbst nach einer Reise in ein so schönes Land, ist es zu Hause immer noch am Schönsten.
Der Moment, in dem man zum ersten Mal seit ein paar Wochen die eigene Wohnung betritt ist immer irgendwie seltsam. Fremd und vertraut zugleich. Gedämpftes Licht, alles sauber und aufgeräumt. Die Möbel sind noch schläfrig. Ein stilles Willkommen.
Man befindet sich in einer kleinen Zwischenzeit, zwischen einer Reise, die zu Ende ist und dem Alltag, der wieder beginnt. Zwischen Bedauern darüber, dass die aufregende Zeit nun Vergangenheit ist und der Freude über Vertrautes, das man vermisst hat.

Worauf habe ich mich am meisten gefreut? Auf mein Bett. Nach einer vier wöchigen Schlafstörung erschien mir mein weiches Bett wie eine Erlösung. In unserem Campervan habe ich keine einzige Nacht durchgeschlafen, Müdigkeit war mein ständiger Begleiter.

In meinem ersten Artikel über unsere Neuseelandreise möchte ich euch einen kurzen Überblick über die Fakten geben. In den folgenden Artikeln werde ich dann über jeden Tag etwas erzählen und euch ein paar der 3 036 Bilder zeigen.
Zum Einen denke ich, dass es euch vielleicht einfach interessiert, wie es in Neuseeland so ist und zum Anderen gibt es vielleicht auch Leser, die selbst eine solche Reise unternehmen möchten und ein paar Tipps gebrauchen können.
Wenn euch etwas ganz speziell interessiert dürft ihr natürlich gerne fragen!

Flagge

Wie kamen wir überhaupt auf die Idee, nach Neuseeland zu reisen? Eigentlich hatten wir nicht vor, dieses Jahr wieder eine so teure Reise zu machen, da wir letztes Jahr unsere Flitterwochen auf den Malediven verbracht haben. Aber dann kam die Einladung zur Hochzeit unserer Freunde. Sie ist gebürtige Neuseeländerin, er stammt aus dem gleichen Ort wie mein Mann und hat sie während des Studiums kennen gelernt. Nach seinem Abschluss ist er dann nach Neuseeland gezogen.
Für uns war sofort klar: wir kratzen Urlaubstage und Geld zusammen und besuchen die beiden. Und bei der Gelegenheit schauen wir uns das Land an.

Neuseeland besteht aus zwei Hauptinseln, der Nord-und der Südinsel. In jedem Reiseführer wird einem nahe gelegt, unbedingt beide anzuschauen. Da unsere Freunde aber auf der Nordinsel leben und wir nur 4 Wochen Zeit hatten, haben wir uns entschieden, nur die Nordinsel zu besichtigen. Wir wollten nicht jeden Tag auf der Straße verbringen und uns abhetzten, es sollte ja schließlich ein Urlaub werden und kein Marathon.
Im Nachhinein bereuen wir das ein wenig, da wir von vielen Leuten unterwegs gehört haben, dass die Südinsel noch viel schöner ist. Und dass dort das „wahre“ Mittelerde zu sehen ist. Allerdings gibt es allein auf der Nordinsel so viel zu sehen, dass wir in 32 Tagen 3 692 Kilometer zurück gelegt haben ohne auch nur annähernd alles gesehen zu haben.

Strand

Eine weitere Entscheidung, die wir schon zu Hause treffen mussten war, auf welche Art wir unterwegs sein wollen. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten und alle haben ihre Vor-und Nachteile. Wir haben uns für einen Campervan entschieden, in dem man ein Bett aufbauen kann. Eigentlich hatten wir gehofft, damit oft wild campen zu können und so relativ günstig durch den Urlaub zu kommen. Das hat leider überhaupt nicht funktioniert, aber über das Thema Wildcampen in Neuseeland werde ich einen gesonderten Artikel schreiben. Durch die zusätzlichen Kosten für Campingplätze haben wir für den Urlaub an sich ungefähr 3 200 Euro ausgegeben. Der Flug ist da natürlich nicht eingerechnet.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was euch die nächsten Wochen auf meinem Blog erwartet

Hügel


Ich versuche immer ein Reisetagebuch zu führen wenn ich unterwegs bin. Nicht nur, weil ich dann einfacher darüber schreiben kann, sondern auch, weil es ein tolles Gefühl ist, Jahre später in Erinnerungen zu schwelgen. In einem Tagebuch kann man Dinge festhalten, die man auf den Urlaubsbildern nicht sehen kann. Wie habe ich mich gefühlt, nachdem ich 3 Wochen lang Ravioli gegessen habe? Was hat der Eintritt zu dieser Höhle nochmal gekostet? Und wo genau war dieser Campingplatz mit der atemberaubenden Aussicht?
Zwar hatte ich nicht immer Lust, etwas zu schreiben, aber in ein paar Jahren, wenn die Erinnerung langsam verblasst und das Erlebte unwirklich erscheint, werde ich mir dankbar sein.

Und da ich euch dringend ans Herz legen möchte, eure Erinnerungen auch in einem Reisetagebuch festzuhalten, werde ich jetzt eins verlosen.
Ich freue mich immer noch wahnsinnig darüber, dass Julia vom Dawandashop   i love you laugh mir eines ihrer süßen Büchlein zur Verfügung gestellt hat (und würde es gern selbst behalten…).
Außerdem habe ich ein kleines Souvenir mitgebracht, ein Stück Paua Muschel, das ebenfalls Bestandteil der Verlosung ist.


Um an der Verlosung teilzunehmen hinterlasst mir bitte bis Mittwoch den 17.04.13, 20 Uhr einen Kommentar zu diesem Artikel in dem ihr mir sagt, welches Produkt aus Julias Shop euch am besten gefällt und auf welche Reise euch das Tagebuch begleiten darf, wenn ihr gewinnt.
Wenn ihr diesen Artikel auf Facebook teilt, bekommt ihr eine zusätzliche Gewinnchance. Bitte hinterlasst mir dann noch einen neuen Kommentar, da der Gewinner durch ein Computerprogramm ermittelt wird.

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Meinem Blog zu folgen ist keine Bedingung, um an der Verlosung teilzunehmen, weil ich möchte, dass mir meine Leser aus Interesse am Inhalt folgen und nicht nur wegen einer Verlosung.
Ich freue mich aber natürlich über jeden weiteren Follower und möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mein Blog regelmäßig lesen und mir immer wieder liebe Kommentare hinterlassen! Ihr seid super!

Wenn ihr schöne Bilder mögt, dann schaut mal auf Katjas wunderbarem Blog vorbei!

 

Nachtrag am 18. April 2013:

Die Gewinnerin steht fest! Herzlichen Glückwunsch an Julia von Junifaden! Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Reisetagebuch!

Auslosung

16 Kommentare

  1. Du Liebe,
    bitte, bereut es nicht nicht überall gewesen zu sein! Dieser Alles-Abklapper-Tourismus ist einfch scheußlich!
    Das Foto mit dem Steg gefällt mir sehr gut, vielleicht weil ich sofort an Finnland denken muss. :o)
    In Julias Shop gibt es ja viele hübsche Sachen, das Notizbuch, oder die Postkarte zum Muttertag, oder das Heft mit dem Fuchs weil ich Rotfüchse liebe…
    Ich bin ja ein Reisetagebuchschlamper, aber wenn ich gewönne (schönes Wort oder?) dann würde ich es mit nach Südafrika nehmen und schöne Momente festhalten.
    Ich freu mich auf mehr Neuseelandberichte!

  2. danke für deinen besuch bei mir, du liebe, und deine so netten worte.
    so feine dinge gibt es bei dir zu entdecken. das porridge-rezept hab ich mir gleich notiert – hoffend, dass es auch ohne thermomix irgendwie machbar sein wird.
    an deiner verlosung nehme ich natürlich auch gern teil: julias sachen finde ich sehr, sehr nett; und am allernettesten finde ich in ihrer feinen uneigentlichkeit die „gemütlichkeit“-postkarte. wäre das hübsche reisetagebuch mein eigen, würde es mich auf meiner reise durch die alltage begleiten; nicht nur weil eine andere derzeit nicht ansteht, sondern einfach als kleine erinnerung daran, dass jeder tag ein bisschen wie eine reise ist und auch so genommen und genossen werden will im besten fall.
    liebe grüße von ulma

    • Liebe Ulma,

      ich freue mich sehr über deinen Kommentar und dass du bei mir vorbeischaust. Du bist nämlich eins meiner Blog-Vorbilder. Von deinen Bildern bekomme ich Gänsehaut. Und Blubber im Kopf.
      Das Porridge kann man auf jeden Fall ohne Thermomix machen, einfach in einem Topf und gerührt mit Muskelkraft.

      Liebe Grüße zurück!

    • madamulma

      ach, du machst mich ganz verlegen. ich freue mich, dass es dir bei mir gefällt. sehr. wirklich. danke. und aufs porridgerühren freue ich mich auch schon.
      alles liebe dir!

  3. Ich hab bei Julias Shop ja schon meinen Terminkalender gekauft und muss sagen , es ist der erste in den ich auch was reinschreibe. Das Reisetagebuch könnt ich natürlich super gebrauchen, da ich noch eins für unsere Amerika Westküsten Rundreise brauche. Freue mich auf die ganzen Bilder, der Vorgeschmack ist schon mal sehr beeindruckend.

  4. gummibärchen

    Mädel du bist klasse, du könntest z.B. ein Buch schreiben. Ich lese gern deine Art zu schreiben. Freue mich auf die nächsten Berichte. Wenn ich mal eine Weltreise mache, dann werde ich Neuseland bestimmt erkunden.

  5. Liebe Talie,

    ich freue mich schon wahnsinnig auf deine Reiseberichte. Und auch auf deine Fotos, weil ich deine Fotos sowieso liebe.

    Gerne nehme ich auch an deiner Verlosung teil: am besten gefällt mir Frau Frühling die Klapptasche und das Lesezeichen Eule.
    Das Büchlein würde mich selbstverständlich auf unserer Hochzeitsreise nach Neuseeland begleiten. Dann hätte ich genauso schöne Erinnerungen wie du.

    ganz viele Grüße

  6. die fotos machen lust auf mehr! ich bin schon gespannt was du noch alles berichten wirst, steht das land doch auch auf unserer reise-wunschliste 🙂 der muschelanänger ist ja hübsch, und das tagebuch würde ich mit auf unseren nächsten uk-roadtrip nehmen… ein sehr schöner shop, vor allem die „denk dran“-post-its 🙂 viele liebe grüße julia

  7. Vielen Dank für die tollen Tipps von gestern und danke für den Link zu Deinem Blog.
    Was ich bisher lesen konnte, ist wirklich toll.
    Ich freue mich, mehr über zu Neuseeland zu lesen!
    Das Reisebuch ist total süß. Gefällt mir auch am Besten vom Dawanda-Shop. Und für meinen Kalifornien-Roadtrip wäre es auch super 🙂

    Liebe Grüße,
    Nina

    • Gern geschehen! Wie gesagt, wenn du Fragen hast, melde dich einfach!
      Danke für dein Kompliment!

  8. bei so einer tollen Verlosung mache ich gerne mit (:
    Ich habe auch schon mal in dem tollen Shop eingekauft
    & ich finde ihre Karten einfach bezaubernd,
    aber auch die ganzen Notizbücher & Organizer finde ich klasse (:
    Das Tagebuch würde mich an den Möhnesee begleiten, weil ich dort
    meine Kur machen werde & da kommt mir das Buch gerade recht (:

    Liebst,
    Aileen <3

  9. Schon sehr gespannt bin ich auf noch mehr Bilder und Informationen über mein Traumland. Dein Neuseelandhimmel ist toll und nächsten Samstag gibt es auch einen neuseeländischen bei mir zu sehen – allerdings als Gastbeitrag, denn ich war leider noch nie selber dort.

    Herzlich, Katja

    • Vielleicht war ich ja auch an dem Ort, wo dein Gasthimmel aufgenommen wurde? Ich bin gespannt!

  10. Nach Neuseeland würde ich auch gene mal. Mich schreckt im Moment noch der lange Flug. Ein Reisetagebuch führe ich auch auf jeder meiner längeren Reisen. Mir geht’s ähnlich wie Dir. Auch, wenn ich abends manchmal keine Lust mehr habe, alles im Tagebuch zu notieren, so bin ich nachher immer froh, es gemacht zu haben. Aus genau den Gründen, die Du erwähnst. Werde jetzt mal ein bisschen stöbern. Dein Blog gefällt mir. Komisch, dass ich es nicht viel früher entdeckt habe.
    Liebe Grüße 😉

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!