Lässige Dankeskarten im Vintagestil

{Dieser Artikel enthält Werbung}

Ok, die Hochzeit ist jetzt schon eine ganze Weile her und ich bin mit den Dankeskarten ziemlich spät dran. Also nicht mit dem Austeilen natürlich, das haben wir ziemlich zeitnah erledigt, sondern mit dem zeigen hier auf dem Blog.
Im Herbst bin ich nicht dazu gekommen, im Winter fand ich es unpassend und da jetzt langsam die Hochzeitssaison wieder startet, zeige ich euch also endlich die Dankeskarten, die wir für meine Schwester Jasmin mit Photoloveprints [Kooperation] gestaltet haben.
Da ich die Bilder gemacht habe und bei Photoloveprints vor einem Jahr auch schon mal etwas bestellt hatte, habe ich mich um die Gestaltung der Polaroid Bilder gekümmert und Jasmin hat die Umschläge aus Kraftpapier besorgt und bestempelt.

Wir haben uns für diese Art von Dankeskarten entschieden, weil die lässige Art einfach super zum ganzen Stil der Strandhochzeit passt. Wir haben ja die Deko und alles drum herum selbst gemacht und da passen solche unkonventionellen Dankeskarten irgendwie besser, als irgendwelche 08/15 Layouts (wie ich sie bei meiner eigenen Hochzeit hatte *hüstel*).
Außerdem hängt man sich so ein hübsches Foto länger an den Kühlschrank, als irgendeine Klappkarte, auf der in Schnörkelschrift „Danke“ steht.
In Bloggerkreisen und auch bei Instagramern und Pinterestnutzern sind Polaroids als Dankeskarten sicherlich nichts Neues mehr. Sukkulenten, Wimpelgirlanden, Einmachgläser und Polaroids gehören ja inzwischen schon standardmäßig zu jeder von Pinterest inspierierten Vintagehochzeit dazu.

hochzeits acc heimatbaum.com

Da wir die Rückseite mit einem Text versehen wollten, haben wir die etwas teurere Variante mit individualisierbarer Rückseite gewählt. Hier könnt ihr auf der Rückseite ein Logo oder einen kurzen Text platzieren, für den ihr Schriftart und Farbe frei wählen könnt. Wir haben neben einem knappen Dankestext auch nochmal die Adresse des Hochzeitsblogs angegeben und das Passwort, mit dem sich jeder die Bilder dort herunter laden kann.
Früher musste man ja innerhalb der Familie zehn USB-Sticks hin und her tauschen, damit am Ende jeder mit allen Bildern versorg war. Da ist die Variante mit dem Onlineordner und dem Passwort auf der Dankeskarte doch deutlich bequemer.

dankeskarte photoloveprints heimatbaum.com-2

Jasmin hat sich später dann noch eine Auswahl ihrer liebsten Hochzeitsbilder nachbestellt, einfach so für sich. Mit der schönen Kraftpapierschachtel, in der die Bilder geliefert werden, ist das eine tolle Erinnerung.
Aber natürlich eigenen sich die Bilder nicht nur für Hochzeitsfotos. Es gibt auch die Gelegenheit, die Bilder in einer hübschen Geschenkbox verpacken zu lassen – damit wird der Städtetrip mit der besten Freundin ein stilvolles Erinnerungsstück für beide. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Kalender aus Kraftpapier dazu zu bestellen, in den man dann einfach die Polaroids hinein stecken kann – eine tolle Geschenkidee für Oma und Opa oder für den eigenen Schreibtisch im Büro. Auch als Babykarten, Save the Date Karten oder als Einladungen zu einem besonderen Fest, sind die Polaroids von Photoloveprints perfekt geeignet.
Vor einem Jahr habe ich jedem meiner Kooperationspartner einen kleinen Weihnachtsgruß zukommen lassen und dafür jeweils ein Bild, das ich im Zuge der Kooperation gemacht hatte, als Polaroid mitgeschickt.

dankeskarte photoloveprints heimatbaum.com-3

Heutzutage hat man so unendlich viele digitale Bilder auf dem PC und auf dem Handy, die man sich eigentlich nie wieder richtig anschaut und wenn das Gerät kaputt geht, ist im schlimmsten Fall alles weg.
Das gleiche gilt für Instagram – wird der Account gelöscht oder gehackt, hat man keine Möglichkeit, diese ganz persönliche Zusammenstellung wieder zurück zu bekommen.
Viel schöner ist es doch, wenn man Urlaubsbilder, Erinnerungen der Kinder oder die liebsten Instagrambilder auch mal ausdruckt, sei es auf einzelnen Fotos oder in Fotobüchern.
Wisst ihr noch, wie das früher war, als Bilder noch im Labor entwickelt wurden und man diese in einem Papierumschlag zurück bekam? Dann saß man am Tisch zusammen und die Bilder wurden herumgereicht, jeder gab eine Erinnerung zum Besten, es wurde viel gelacht und mit den Fingern auf den Bildern herumgetappst. Der Besitzer der Bilder rief dann alle fünf Minuten dazwischen „nur an den Ecken anfassen, ich will die noch einkleben!“.
Analog ist halt manchmal doch irgendwie romantischer, interaktiver. Ich liebe es, analoge Bilder durchzuschauen, auch wenn sie lose in einem Umschlag stecken. Vielleicht ist das bei jüngeren Menschen anders, weil die nicht damit aufgewachsen sind, aber für mich sind analoge Bilder nach wie vor „echter“ als digitale.

Druckt ihr noch Bilder aus? Oder ist bei euch alles digital?

dankeskarte photoloveprints heimatbaum.com

2 Kommentare

  1. Gefällt mir sehr gut ?. Ich habe mir vorgenommen (und werde es auch bald tun) meine Fotofestplatte mal zu sortieren und geordnet auf DVD zu brennen. Die schönsten Fotos werde ich auch entwickeln lassen. Habe mir schon dekorative Fotoboxen gekauft. Ich glaube, wenn ich mal alt bin und vielleicht irgendwo im Pflegeheim sitze, werde ich wohl keinen Laptop auf dem Schoß haben, sondern eine Box mit ausgedruckten Fotos.

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest ?

  2. Schöööön! Da sieht man wieder, dass ich wohl weit weg von in und up to date bin… solche „Polaroids“ habe ich noch nie gesehen. Und ja, danke für’s Erinnern, sich die Fotos auch anders als auf Festplatte zu erhalten, auch da sollte ich dringend (wieder) einmal dran. Die Fotos meiner Reisen, wie auch die alltäglichen sind nämlich wirklich so etwas wie meine Schätze! Liebe Grüsse, Miuh

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!