Lieblingsoutfit im Spätsommerfrühherbst

{Dieser Artikel enthält Werbung}

Wir wohnen in einer Gegend, in der hauptsächlich Wein angebaut wird. Deshalb ist bei uns die Weinernte traditionell das Ereignis, dass am ausführlichsten gefeiert wird, nämlich mit der sogenannten Wein- und Straßenkerwe. Das ist natürlich nicht zu vergleichen mit einer Kirmes oder einem Jahrmarkt in einer großen Stadt, aber für die Kinder hier ist das schon ein Highlight.
Für mich war als Kind immer dieser Automat, an dem man mit so einem Greifarm Kuscheltiere aufpicken kann am wichtigsten. Später, als Teenie habe ich dann fast jedes Jahr in einem der Zelte als Bedienung gearbeitet um das Geld für den Führerschein zusammen zu bekommen.

Als Eltern ist es aber fast noch schöner, auf die Kerwe zu gehen, weil es so besonders ist, zu sehen, wie sich die Waldmöwe über alles freut. Vor allem die leuchtenden Augen beim Karussellfahren sind einfach unbezahlbar. Das Karussellfahren übrigens auch fast. Aber zum Glück nur fast.

Die Kerwe findet hier in Mühlhausen immer am ersten Oktoberwochenende statt, was dann ab und zu auch auf meinem Geburtstag fällt. Mit dem Wetter hatten wir am Sonntag richtig Glück – es war genau richtig für ein tolles Herbstoutfit mit meinem neuen Cardigan aus der super weichen Wolle von Wool and the Gang {Kooperation}. So mag ich Herbstwetter richtig gern – wenn man über eine Seidenbluse einen schönen Cardigan tragen kann und vielleicht sogar noch eine coole Sonnenbrille. Sobald man über dem Cardigan wieder eine richtige Jacke braucht, ist es mir schon wieder zu kalt.

wool and the gang heimatbaum.com-3

wool and the gang heimatbaum.com-2

wool and the gang heimatbaum.com-8

Das Feeling Good Yarn in Cameo Rose sieht so wunderbar nach rosa Zuckerwatte aus, deshalb wollte ich endlich mal ein Shooting mit echter Zuckerwatte machen. Gegessen habe ich vorher noch nie welche und ich glaube, das war am Sonntag auch das letzte Mal 🙂
Die Besucher der Kerwe, die uns beobachtet haben, hatten sicher ihren Spaß – eine Schwangere, die sich mit der Kamera auf dem Boden verrenkt um ihre Schwester zu fotografieren, die sich damit abmüht, möglichst ästhetisch einen ekelhaft süßen Zuckerwattebausch zu essen und zwei Männer, die gelangweilt mit einem ungeduldigen Kind, das eigentlich nur Karussell fahren will, daneben stehen.

wool and the gang heimatbaum.com-5

wool and the gang heimatbaum.com

wool and the gang heimatbaum.com-4

Für den Cardigan gibt es keine Anleitung, er ist die Kopie eines Cardigans meiner Freundin und ist sozusagen freestyle nachgestrickt. Bei Wool and the Gang könnt ihr euch aber Sets kaufen, bei denen eine Anleitung für einen Cardigan dabei ist.
Ich habe echt lange überlegt, welche Farbe ich nehmen soll, denn eigentlich habe ich schon so viele rosa Sachen, aber letztendlich konnte ich dann doch nicht widerstehen. Was man allerdings beachten muss ist, dass die Wolle ein kleines bisschen dunkler wirkt, wenn sie verstrickt ist. Der Wollknäuel hat eine dezentere Rosafarbe, als der fertige Cardigan.
Auf den Bildern seht ihr, wie die Wolle nach einmal Waschen aussieht. Sie hat sich kaum verändert und ihre Flauschigkeit nicht verloren.

wool and the gang

wool and the gang heimatbaum.com-7

wool and the gang heimatbaum.com-13

wool and the gang heimatbaum.com-12

Ich freue mich schon so darauf, wenn ich endlich wieder selbst so ein Outfit tragen kann. Im Moment komme ich nämlich mit zwei Umstandshosen und einer Handvoll Pullover aus. Klar, den Cardigan kann ich auch im 9. Monat noch tragen, aber mit einer knallengen Jeans und luftiger Bluse sieht das halt gleich mal viel besser aus, deshalb musste meine hübsche Schwester mal wieder als Modell herhalten 🙂

Da ich relativ groß bin, mag ich Cardigans lieber, wenn sie lang und schmal sind und die Ärmel etwas Überlänge haben. Kastenförmige Modelle mit Ärmeln, die gerade mal so bis zum Knöchel reichen kommen für mich gar nicht in Frage. Außerdem ist eine Tasche ein absolutes Must-have, irgendjemand hat nämlich immer Schnupfen und ihr kennt bestimmt alle das Problem, wenn man eine Leggins ohne Hosentaschen trägt und permanent irgendwo ein Taschentuch verstauen muss. Deshalb ist es ganz nützlich, wenn zumindest der Cardigan eine kleine Tasche hat.
Einziger Nachteil von langen Strickjacken: sie sind beim Spülmaschine Aus- und Einräumen irgendwie immer im Weg. Ich mache dann immer mit den beiden Eckzipfeln einen Knoten vorm Bauch. Manchmal vergesse ich, den wieder aufzumachen und amüsiere mit dem merkwürdigen Style den DHL Fahrer, wenn ich ihm die Tür aufmache.

wool and the gang heimatbaum.com-9

wool and the gang heimatbaum.com-6

wool and the gang heimatbaum.com-10

wool and the gang heimatbaum.com-11

Wenn ihr Lust bekommen habt, euch noch vor Einbruch der Winterkälte einen Cardigan oder Loopschal oder Ähnliches zu stricken, könnt ihr bei Wool and the Gang mit dem Code HEIMATBAUMWATG 15% sparen {Code einmalig anwendbar, gütig bis 31. Dezember 2017, nicht gültig auf bereits reduzierte Ware und Garnsparpakete}.

Also ran an die Nadeln! Ich bin mir sicher, dass unter euch auch einige sind, die sich für das rosa Zuckerwatte-Babyalpaka-Garn entscheiden würden 😉

wool and the gang heimatbaum.com-15

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!