Plantshelfie {Urban Jungle Bloggers}

zunächst mal eine kurze Erklärung, was es mit dem Wort ‚Plantshelfie‘ auf sich hat: Was ein ‚Selfie‘ ist, dürfte inzwischen so ziemlich jedem klar sein – man fotografiert sich selbst mit dem Handy. Das Englische Wort für Regal ist ist ’shelf‘, es bietet sich also geradezu an, ein Foto von einem Regal ’shelfie‘ zu nennen. Es handelt sich hierbei also quasi um ein Wortspiel. In diesem speziellen Fall hier geht es also um ein Foto von einem Regal, auf dem Pflanzen zu sehen sind. Das nur mal kurz für alle, die mit diesem ganzen neumodischen Hippster-Englisch nichts anfangen können.

Hier ist also mein Foto von einem Regal mit Pflanzen. Ich habe dafür das Regal im Kinderzimmer komplett abgeräumt und umgestaltet, weil die Lichtverhältnisse im Wohnzimmer einfach unterirdisch sind. Und ich muss sagen, ich finde es auch viel leichter, ein String Pocket zu stylen, als das Modulregal im Wohnzimmer. Irgendwie habe ich da den Dreh noch nicht raus, irgendwas passt da noch nicht und ich bin noch nicht dahinter gekommen, was es ist.

plantshelfie heimatbaum.com-2

Wenn ich euch jetzt schon ein Regal zeige, dann macht es denke ich Sinn, über den Inhalt zu sprechen. Vor allem, weil ich ja auf Instagram wieder gefragt werde, woher die ganzen Sachen sind.
Deshalb also von links nach rechts und von oben nach unten – die große Vase ist Teil meiner letzten Bestellung bei Westwing und war mal wieder ein Zweierset.  Aber da sie mir echt gut gefällt, habe ich mit Sicherheit auch verwendung für beide Exemplare. Die Pilea darin habe ich als Ableger bei einer Instagramverlosung gewonnen und sie wächst fleißig. Die kleine weiße Vase ist vintage und stammt vom Onlineshop ‚Studio OINK‘. Wer mir auf Instagram und Facebook folgt hat ja vor kurzem schon mitbekommen, dass ich glücklicherweise noch ein paar Stücke aus dem Shop ergattern konnte, bevor alles ausverkauft war.
Die Holzschale habe ich 2005 aus Tansania mitgebracht. Die Glasbox stammt von WestwingNow und der Bergkristall aus einer Mine in Rumänien. Die Holzschale im mittleren Fach habe ich vor kurzem auf dem Flohmarkt gefunden. Das Buch ‚Made by hand‘ habe ich vor einigen Monaten bei Anthropologie gekauft, bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen, etwas umzusetzen. Wenigstens weiß ich jetzt, warum das damals mit dem Wachsbatiken bei uns nicht geklappt hat. Den ‚Kinfolk‘ habe ich über Amazon bestellt. Was das genau ist, erzähle ich euch ein andermal. Die Achatgeode habe ich über ebay gefunden. Sie ist eigentlich schwarz und in der Mitte grau, aber je nachdem, wie das Licht drauf fällt, schimmert sie anders.
Die kleine schwarze Vase stammt ebenfalls von ‚Studio OINK‘, das Skizzenbuch darunter ist von Navucko (dazu bald mehr), dann folgen zwei Moleskinebücher und das Letzte stammt aus der Fundgrube bei Ikea. Ebenfalls von Ikea ist die Mühlenbeckia, die seit dem Kauf auch schon ordentlich gewachsen ist, zwischendurch aber immer wieder schwächelt. Ich vermute, sie müsste öfter gegossen werden. Diese Pflanze gefällt mir, warum auch immer, so gut, dass sie bei uns gleich vier mal herumsteht.

Mit diesem Post voll geballter ‚Woherhastdudas?‘-Info wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende!

2 Kommentare

  1. Liebe Pepper,

    mehr als gelungen, dein Styling, dein Bild!
    Habe schon seit Donnerstag gelauert, wann dein Beitrag kommt 🙂
    Immerhin hast du ein klassisches Regal!
    Ich konnte „nur“ meine Leisten/ Bretter-Sammlung anbieten… 😉
    Und ja, das Licht war auch bei mir in fast jedem Raum sch…lecht!

    Herzliche Grüße zu dir und ein tolles Wochenende!
    Julia

  2. Was für ein wunderschönes Plant Shelfie! Aber von Dir hab ich mir auch nichts anderes erwartet! Danke Dir fürs Mitmachen Pepper!

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!