Polster für das Sitzfenster {DIY}

Als ich euch im Sommer das selbstgebaute Sitzfenster gezeigt hatte, habe ich ja bereits angekündigt, dass ich euch hier die Sitzpolster dafür zeige, sobald sie fertig sind.
Ich habe immer mal wieder zwischendurch daran genäht und wie das halt bei mir mit dem Nähen so ist, dauert das immer etwas länger, weil ich es nicht so wahnsinnig gerne mache.
Aber eigentlich sind diese Polster sowas von einfach zu machen, das könnte man eigentlich in wenigen Stunden erledigen.

wooden-bowl-heimatbaum-com

Eigentlich sind das nämlich Teppiche von Ikea, die jeweils nur 9€ kosten. Ich habe sie längs übereinander geklappt und dann mit einem dicken Wollfaden in einer ähnlichen Farbe zusammen genäht. Zufällig ergab das dann genau die Breite, die wir für Sitzfläche und Rückenlehne brauchen.
Gefüllt habe ich die Polster mit alten Decken und aussortierten Klamotten und damit man die Bezüge auch ab und zu mal waschen kann, habe ich an einem Ende einen Klettverschluss angenäht.

sitzpolster-bank-heimatbaum-com-2

Damit die Rückenpolster nicht ständig umkippen, habe ich sie mit den gleichen Lederriemen wie beim Geschirrtuchhalter und den Schubladengriffen befestigt. Dafür habe ich ausprobiert, wie groß die Schlafe sein muss, damit die Kissen gerade so hinein passen und dann habe ich sie einfach an der Bank festgeschraubt. Die Schraube sieht man ja nicht mehr, wenn das Kissen drin ist.

sitzpolster-bank-heimatbaum-com-3

Das Leder passt super zum Terracottatopf der Mistelfeige und natürlich auch zum Holz überall. Überhaupt sieht der Essbereich durch den schweren Eichentisch und die Felle auf der Bank ziemlich rustikal aus, ein bisschen wie eine Berghütte. Vor allem wenn das Feuer im Ofen an ist, ist es dort richtig gemütlich. Ich hab mal ein Buch gelesen, da kam ein Bauernhof in Tirol vor und die nannten den Essbereich mit der Eckbank „Herrgottseck“, weil dort auch das Kruzifix hing und man sich dort zum Gebet und zur täglichen Andacht versammelte.

sitzpolster-bank-heimatbaum-com

Rund um die neue Lampe von Superestudio {Kooperation} habe ich eine kleine Galerie erstellt, die immer mal wieder ein bisschen wechselt. Das Avengers-Bild ist immer noch nicht fertig, aber ich hab´s noch auf dem Schirm. Besonders gut gefällt mir die Pferdezeichnung aus einem Trödelladen in Speyer (dazu demnächst mehr).
Die Körbe von Couleur Locale und Itopua kennt ihr ja schon, die stehen mal hier, mal da und dienen gerade zur Aufbewahrung von Stoffservietten und Lätzchen.
Die Lampe macht ein viel gemütlicheres Licht, als die LED Deckenleuchte, die wir zuvor hatten und durch den schwenkbaren Arm unten, kann man sie auch gut zum Zeichnen verwenden, weshalb ich momentan meistens am Esstisch arbeite. Eigentlich hat die Lampe kein Kabel, aber mein Mann konnte selbst eines installieren, damit wir sie an dieser Stelle nutzen können.
Der längere Arm oben eignet sich übrigens auch hervorragend zum Befestigen von Weihnachtsdeko.

sitzpolster-bank-heimatbaum-com-4

sitzpolster-bank-heimatbaum-com-2

table-setting-advent-heimatbaum-com

Den Tisch habe ich übrigens vor ein paar Wochen abgeschliffen. Vorher hatte er einen eher orangen Farbton, was mir ein bisschen zu dunkel war. Nach dem Abschleifen war er dann wunderbar hell. Ich überlege noch, ob ich ihn irgendwie versiegeln soll, aber ich befürchte, dass er dann auch wieder dunkler wird. Die Füße passen jetzt nicht mehr so richtig dazu, aber die haben auch vorher schon anders ausgesehen, weil sie aus Buche sind und nicht, wie die Platte, aus Eichenholz. Wer macht denn sowas?

Mir gefällt der Essbereich so viel besser, als damals mit den Kupferlampen, da er jetzt irgendwie lebendiger und persönlicher aussieht und ich kann es kaum erwarten, bis der Tisch so richtig alt und benutzt aussieht. So richtig nach Familienleben. Die Waldmöwe hinterlässt jedenfalls schon fleißig ihre Spuren mit ihren Farbstiften und ihren Schnitzversuchen.
Meistens ist er natürlich nicht so schön aufgeräumt. Eigentlich nie. Ihr kennt das bestimmt…

sitzpolster-bank-heimatbaum-com

7 Kommentare

  1. Boah!!! Die Idee mit den Teppichen ist ja wunderbar. Das ist genau die richtige Mischung aus professionell und handmade. Mit den Lederriemen zusammen gefällt mir das Zoltán gut. Liebe Grüsse, Susan

  2. Super schön liebe Pepper. Wir basteln übrigens auch gerade (mental) an einem Esstisch aus Holzplanken, konnten uns aber bisher nicht final für ein Holz entscheiden…

  3. sieht wirklich wahnsinnig toll aus und auch die idee mit den alten klamotten finde ich klasse!
    ich wünsche euch somit ganz tolle und gemütliche stunden auf der sitzbank…
    alles liebe enidan

  4. Hallo Pepper, woher bekommst du denn das tolle Leder? Insgesamt mal wieder sehr gelungen arrangiert, Chapeau!

  5. Sieht super super schön aus – zum Neidisch werden!! Woher hast du denn den tollen alten Rechenschieber – oder heißt das Ding irgendwie anders? Weiter so!!!

  6. Liebe Pepper,
    ich bin ganz begeistert von deinem Blog und stöbere seit gestern unentwegt darin. Dein Essbereich ist auch so traumhaft schön, die Idee mit den Lederschlaufen gefällt mir so gut.
    Wünsche dir eine schöne Woche, alles Liebe,
    Sandra

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!