Achtung, eine Durchsage: der kleine November möchte bitte aus dem Frühling abgeholt werden!

Diesen Satz habe ich kürzlich bei Facebook gelesen und für sehr treffend befunden.

donnerwetter

Aber man muss auch mal ganz ehrlich sagen, das Wetter hat Vorteile.
Wir müssen uns nicht jeden Tag die Beine rasieren und das ist ja wirklich eine lästige Sache. Auch können wir mit unserer Pediküre ein bisschen nachsichtiger sein, denn im Moment laufen unsere Füße ja nicht Gefahr in der Öffentlichkeit bloßgestellt zu werden.

pfützenhimmel
Noch dazu können wir unser Rezeptbuch nochmal auf der Seite mit den Rezepten für heiße Schokolade und Apfelpunsch aufschlagen, können es uns auf der Couch damit gemütlich machen und müssen dabei kein schlechtes Gewissen haben, weil wir nicht Walken, Joggen oder Spazieren gehen.

maiglöckchen im regen

tropfen am astUnd, das Beste überhaupt: wir bekommen eine Schohnfrist, um unseren Winterkörper auf den Sommer vorzubereiten. Denn mal ehrlich: wer hat denn bisher wirklich etwas getan, um die Biknifigur auszuarbeiten? Da kommen uns doch ein paar Pilates-Wochen mehr gerade recht.
Ist das nicht super?

nasse blätterNEIN! So ein Quatsch! Vergesst, was ihr oben gelesen habt! Ich hab echt die Nase voll von dem Wetter. Ich hab mir neue Sandalen gekauft, die noch unangetastet im Schuhkarton liegen und Sommerkleider, an denen noch das Etikett hängt. Ich bin absolut bereit, mir jeden Tag die Beine zu rasieren und die Füße herzurichten. Ich will schwitzen. Ich will die Rolläden schließen, damit es in der Wohnung nicht zu heiß wird. Ich will mich zum Abkühlen auf den kalten Fliesenboden legen. Ich will alles mit Eiswürfel trinken. Ich will mich darüber aufregen, dass mein Auto keine Klimaanlage hat. Ich will, dass mein Werksausweiß auf dem Amaturenbrett schmilzt und ich mir die Hand am Lenkrad verbrenne, weil es im Auto so heiß ist. Ich will, dass das Gras gelb wird und die Luft flimmert. Ich will, dass Grillen zirpen und Mücken herumschwirren. Ich will nach der Arbeit ein kühles Radler trinken, statt Cappuccino. Ich will, dass meine Haut nach Sonne riecht. Ich will mehr Sommersprossen.
Ich will meine Regenjacke mit der blöden Kaputze, die jede Frisur zerstört, nicht mehr anziehen. Überhaupt kann ich Regenjacken nicht ausstehen. Sie sehen aus wie Käferkostüme. Wie soll man denn darin anmutig und elegant aussehen?

wasserkreise
Wir leben wohl in einer “zu”-Zeit. In Neuseeland war der Sommer zu lang, in Deutschland war der Winter zu lang, jetzt ist der Herbstling zu lang. Der Sommer wird bestimmt zu kurz. Der Wasserstand in den Flüssen ist schon viel zu lang zu hoch. Zu viel Wasser überall.
Früher fand ich Überschwemmungen immer total spannend. Die Vorstellung, mit einem Schlauchboot zwischen den Häusern oder im eigenen Keller herumzupaddeln war irgendwie abenteuerlich.
Heute allerdings frage ich mich, wie die Anwohner von Überschwemmungsgebieten das aushalten? Fliesen sie ihren Keller vom Boden bis zur Decke und akzeptieren einfach, dass jedes Jahr das Wasser kommt? Stellen sie überhaupt noch Sachen in den Keller?
Hat das von euch schon jemand erlebt?

maiglöckchengrauUnd wie muss es den Leuten gehen, die mit schönem Wetter ihr Geld verdienen? Die armen Eisverkäufer und die Cafébesitzer.

Ich möchte hiermit dazu aufrufen, auch bei Regen Eis essen zu gehen! Oder sich mit einem Schirm in den Biergarten zu setzen. Einfach mal das Lieblingscafé auf dieser Durststrecke unterstützen!

Wie´s im restlichen Deutschland um das Wetter bestellt ist, könnt ihr euch bei Katja anschauen.

Es grüßt euch aus der nassen Rheinebene Talie Motzkoffer.

7 Kommentare

  1. nun, alles hat auch seine Vorteile! Aber ehrlich, meine unrasierten Beine würde ich sofort gegen ordentlich wachsende Paradeiserpflanzen eintauschen.

  2. ein supeR aufRuf.
    ich bin dabei. auch wenn mein kopf gRad in eine heRbstlingsdepRession zu Rutschen gedenkt. schiRm Raus, käfeRkostüm übeR und ab in den bieRgaRten.
    das mache ich heut. ganz wiRklich …. habs gut, du liebe.

  3. Ich hab ihn mal schnell umgetauft: Maivember. Frust- statt Wonnemonat und hier ist inzwischen Land unter. Wegggeschwommen die Wiesen, überflutet die Wege. Bah!
    Das nehme ich Dir übel, Petrus.

    Trotzdem sind deine Regenbilder wudnerschön, das muss ich zugeben.

    Lieber Gruß, Katja

    • Maivember ist gut! Das trifft´s genau.
      Wir wohnen zum Glück 10 min vom Rhein entfernt, das Wasser kommt also nie bis hierher.
      Hoffen wir, dass der Juni jetzt voll durchstartet!

  4. Ich bin kein großer Sommer-Fan (zu heiß) aber dieser Post ist köstlich. Gegen weniger Regen hab ich allerdings nix. Kann gern alles in den Februar 2014. Ich will im Schnee heiraten.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!