Aus Fehlern lernt man, deshalb sollte man ab und zu welche machen.

{Dieser Artikel enthält Werbung}

Noch vor ein paar Jahren konnte mir gar nicht alles weiß genug sein. Wie eine Irre bin ich mit Lack und Farbe durchs Haus getigert und habe alles, was irgendwie streichbar war in reines Weiß gehüllt. Irgendwann allerdings hab ich festgestellt, dass der All White Look nicht in jedem Raum vorteilhaft ist und nach und nach habe ich mich dran gewagt, auch mal ein paar Räume in ungewohnteren Farben zu streichen. Ich hatte vor einigen Monaten zum Beispiel das plötzliche Bedürfnis, das Masterbathroom in ein gedecktes Schlammgrün zu tauchen. Nicht nur eine Wand, sondern den ganze Raum, auch die Decke.
Ich hatte viel über Lehmputz und Lehmfarbe gelesen und wollte das unbedingt auch einmal anwenden. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass die Eigenschaften der Lehmfarbe ja eigentlich perfekt für ein Badezimmer sein müssten. Lehm nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie nach und nach wieder in die Raumluft ab. Außerdem wirkt sie von Natur aus der Schimmelbildung entgegen. Insgesamt sorgt Lehmfarbe für ein sehr gutes Raumklima. Das klingt super, nicht war? Es gibt allerdings einen Haken: Lehmfarbe ist nicht wasserfest und damit nicht für den direkten Spritzwasserbereich geeignet. Das hab ich natürlich auch gelesen, aber ich dachte mir, so schlimm wird das schon nicht sein, ich probiere es einfach mal aus.
Also habe ich mit viel Mühe das ganze Bad mit Lehmfarbe eingepinselt und das Ergebnis sah echt super aus. Auch wenn die Wand hinter der Badewanne nass wurde, war das zunächst kein Problem. Erst, wenn zur Feuchtigkeit noch Reibungskräfte dazu kamen, wie etwa beim Putzen, sah man deutlich, warum Lehmfarbe für Nassbereiche nicht geeignet ist. Beim Putzen entlang des Silikons musste ich immer sehr vorsichtig sein und auf der Ablage neben der Wanne sah man schon sehr schnell, dass sich die Lehmfarbenschicht veränderte. Ich hab also recherchiert, ob man die Lehmfarbe im Spritzwasserbereich irgendwie versiegeln kann und bin auf Berichte gestoßen, in denen erklärt wurde, dass das mit einem speziellen Wachs möglich sei. Ich habe also das Wachs bestellt und auf die Lehmfarbe aufgetragen. Ich weiß nicht, ob ich dabei irgendetwas falsch gemacht habe, aber das Ergebnis war nicht besonders überzeugend. Optisch war es toll, die Farbe wurde noch ein wenig dunkler und erhielt einen matten Glanz. Als die Wand dann aber zum ersten Mal richtig nass wurde, bin ich ziemlich erschrocken: das sah aus, als hätte jemand einen Beutel Milch gegen die Wand geworfen. Zwar war der weiße Fleck nach dem Trocknen nicht mehr sichtbar, aber man durfte die Stelle auf keinen Fall anfassen, sonst ging die Lehmfarbe auch wieder ab. Also eine Versiegelung war das doch nicht so wirklich.

Natürlich hab ich mich geärgert, dass nach der vielen Arbeit das Ergebnis nicht so war, wie ich mir das gewünscht hatte. Aber das ganze hatte trotzdem zwei gute Aspekte: erstens, ich weiß jetzt, das es nicht funktioniert. Kling merkwürdig, aber es hätte mir keine Ruhe gelassen. Zweitens haben wir dadurch festgestellt, dass unser Dach undicht ist. Das Badezimmer ist direkt unter dem Dach und durch die Dispersionsfarbe ist uns nie aufgefallen, dass eine Stelle an der Wand feucht war. Aber als die Lehmfarbe dann an der Stelle immer nass war, auch wenn niemand geduscht hatte, wurden wir darauf aufmerksam. Zum Glück war der Schaden noch nicht so groß und lies sich durch einen Dachdecker schnell beheben. Ohne die Lehmfarbe hätten wir das vielleicht erst Jahre später mal entdeckt. Also bin ich trotzdem froh, dass ich das ausprobiert habe und ich erzähle euch das jetzt, damit ihr nie auf die dumme Idee kommt, Lehmfarbe im Spritzwasserbereich anzuwenden. Man muss auf einem Blog ja auch mal erfahren, was nicht funktioniert hat und warum.

Wie habe ich das Problem letztendlich gelöst? Ich wollte den Farbton eigentlich schon gerne beibehalten und bei meinem All time favourite Farbenhersteller Farrow & Ball habe ich einen Grünton gefunden, der je nach Lichteinfall fast identisch ist mit der Lehmfarbe. Er ist im Licht einen kleinen Ton heller, aber das stört überhaupt nicht. Der Farbton heißt Ball Green und ist ein sehr ruhiges, entspanntes Graugrün. Ich habe damit die Spritzwasserbereiche, das Regal und den Heizkörper gestrichen. Endlich! Diese häßlichen Heizkörper! Ich hasse es, wenn sie nicht die gleiche Farbe haben, wie die Wand. Das mag ich bei F&B besonders, dass es die Farbtöne in verschiedenen Finishes gibt und man so auch Holz und Metall in der Wandfarbe lackieren kann und das dann alles optisch schön verschwindet.

Das Tolle an der Modern Emulsion ist, dass sie für Nassräume absolut geeignet ist, denn sie ist schimmelresistent und abwischbar. Außerdem ist sie abriebfest und fleckenresistent. Also wirklich die perfekte Farbe für Bad und Küche! In Zukunft werde ich keine Experimente mehr machen und im Bad nur noch die Modern Emulsion verarbeiten.
Ich mag Ball Green sehr in Kombination mit dem dunklen Holz der afrikanischen Kämme und dem Grün der Pflanzen. Ich möchte, dass die Wand hinter der Badewanne komplett bewachsen wird und der Philodendron gibt echt alles, obwohl er von mir nicht besonders viel Zuwendung erfährt.
Hätte ich das komplette Bad gleich in Ball Green gestrichen, hätte ich viel Zeit, Ärger und Geld gespart. Aber ihr kennt mich ja inzwischen, ich muss immer alles ausprobieren. Aber hört auf mich und verwendet keine Lehmfarbe im Bad! Ihr tut euch echt keinen Gefallen damit.

Als das Bad noch weiß war, war ja sogar mal ein Bild davon in der ELLE Decoration. Ich krieg immernoch Gänsehaut, wenn ich dran denk. Mein Bad in der ELLE, das ist doch verrückt. Jedenfalls bin ich mal gespannt, ob es mit dem eher ethnischen Look auch so gut ankommt. Mir gefällt es jedenfalls deutlich besser, weil es nicht so steif wirkt.
Das Bad hat ja an der Wand zum Schlafzimmer solche Natursteinriemchen, die waren schon dran, als wir das Haus gekauft hatten. Ich hab ne Weile gebraucht, um damit warm zu werden, aber ich finde, die Grautöne passen jetzt sehr gut zu dem Grün im Bad. Wenn man das Bad verlässt, steht man ja direkt im Schlafzimmer, wo ich durch grüne Tagesdecken und Kissen in Dunkelgrün auch den grünen Faden quasi nochmal aufgreife. Ich bin ja immernoch total unschlüssig, ob ich das Schlafzimmer Dunkelgrau streichen soll. Aber es ist einfach riesig und das wäre so enorm viel Arbeit. Aber es würde glaub ich echt gut aussehen, wenn man aus dem grünen Bad in ein dunkles Schlafzimmer schaut. Das muss ich mir noch eine Weile überlegen. Aber Mole´s Breath würde da glaube ich echt richtig gut aussehen. Ich hab inzwischen auch den Boden im Schlafzimmer lackiert und werde euch bald das Ergebnis zeigen.

Jetzt will ich natürlich hören, wie euch die neue Farbe gefällt!

5 Kommentare

  1. Ich finde es sehr, sehr gelungen… danke für so viele wertvolle Beiträge
    Liebe Grüße aus Österreich

  2. Es sieht einfach mega aus. Du hast einen unglaublich guten Geschmack und ich liebe die Farben, die Du so in eurem Haus verwendest. Ich wünschte ich wäre auch so stilsicher.

  3. I
    Sieht super aus . Muss auch noch ein Zimmer streichen .irgend einen grün Ton muss es auf jeden Fall sein . Mal sehen welchen es wird .
    Top 👍

  4. Mir gefällt eure balinesische Wellnessoase sehr gut. 😊 Seit wie in Bali waren und dort die Bäder bestaunen durften, (die in den Hotels, nicht die öffentlichen… 😅) wünschen wir uns einen Garten im Bad und werden ihn bei unserem Hausumbau endlich umsetzen. 🤗 Und sehr wichtig: Kein Lehmputz. 😁 Danke für die Info.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!