Badezimmer {Alles Neu}

{Dieser Artikel enthält unbeauftragte Werbung}

Es wird mal wieder Zeit für einen Beitrag über die Renovierung mit Vorher-Naher Bildern und dieses Mal ist das Badezimmer dran. Eigentlich hat es die Bezeichnung “Zimmer” gar nicht verdient, es ist eher eine Kammer. Eine kleine Kammer mit Dachschräge. Aber immerhin hat das Bad ein Fenster!
Als wir noch in unserer Wohnung gewohnt haben, dachte ich schon, wir hätten ein kleines Bad, aber unser jetziges ist gerade mal halb so groß.
Da unser Bad so winzig ist, möchte ich euch übermorgen in einem extra Artikel ein paar Tipps dafür geben, wie ihr ein kleines Badezimmer trotz dem geringen Platz schön einrichten könnt. Ich verbringe nicht sehr viel Zeit im Bad, aber trotzdem möchte ich mich darin wohlfühlen und nicht das Bedürfnis haben, alles in den Müll zu werfen.

Heute zeige ich euch mal, wie das Bad jetzt aussieht. Das zu fotografieren ist gar nicht so einfach, da man in keiner Ecke des Raumes einen richtigen Überblick hat und ich leider nicht im Besitz eines Weitwinkelobjektivs bin.

bathroom wm mitte heimatbaum.com

Haus vor der Renovierung-43

Man sieht im Vorher-Naher Vergleich sofort, das das Bad nach der Renovierung größer wirkt und das, obwohl der Waschtisch viel größer ist, als vorher. Wir haben aus dem Bad absolut alles entfernt und es komplett neu gemacht. Auch die Fliesen an den Wänden und am Boden haben wir entfernt. Die Wände wurden anschließend verputzt und weiß gestrichen. Am Boden hätte ich eigentlich gern Holz gehabt, aber für die kleine Fläche wäre der Aufwand im Verhältnis zur Wirkung recht groß gewesen, deshalb habe ich mich mit Fliesen in einer dezenten Betonoptik zufrieden gegeben.

Für das Waschbecken haben wir aus Porotonsteinen und Kiefernholz einen Waschtisch gebaut und den Heizkörper haben wir durch einen schmäleren aus einem der Gästeklos ersetzt. Für was braucht man im Gästeklo einen Heizkörper? Das Makeover des Gästeklos im EG findet ihr übrigens hier.
Badschränke mit Spiegeln mochte ich noch nie, deshalb haben wir ihn durch einen einfachen Spiegel mit Eichenholzrahmen getauscht. Da der Schrank aber die einzige Lichtquelle darstellt, haben wir eine Scherenlampe befestigt, die allerdings über die einzige Steckdose des Raumes mit Strom versorgt wird. Man kann also nun nicht über den Schalter außen das Licht anmachen, sondern muss innen den Schalter am Kabel der Scherenlampe betätigen. Damit kann ich leben.

umgestaltung badezimmer heimatbaum.com-2

Haus vor der Renovierung-41

Haus vor der Renovierung-42

Die neue Badewanne hat eine eher eckige Form, wie auch das Waschbecken und die Toilette. Für eine freistehende Wanne ist das Bad leider zu klein. Wir haben sie also auch wieder eingemauert und verputzt, nicht gefliest. Außerdem ist die Wand nun gerade und nicht mehr schräg, wie vorher.

Da wo jetzt der Handtuchhalter hängt, waren vorher zwei Glasregale, man sieht sie auf dem Bild im Spiegel.

Ich bin mit unserem Werk sehr zufrieden, das Bad gefällt mir nun richtig gut und wahnsinnig teuer war es auch nicht. Das liegt aber auch zum großen Teil daran, dass mein Onkel Andreas vom Fach ist und uns wahnsinnig viel geholfen hat. Er hat so viel Freizeit geopfert, um die ganzen Sanitären Anlagen und Armaturen im ganzen Haus anzuschließen und ich bin echt richtig dankbar dafür!

Wie gefällt euch die Verwandlung?

umgestaltung badezimmer heimatbaum.com-3

Bezugsquellen

Sanitäre Anlagen: Azzurra
Armaturen: Nobili
Regal: Westwing
Spiegel: Bolia
Handtücher: Westwing
Teppich: Flohmarkt
Körbe: Bloomingville und Zara Home
Print: My Deer
Handtuchhalter: Lecrio (Leder), Entwurf und Holz: von mir
Seife: Petite Catrin
Kerze: Petite Catrin
Lampe: Ebay

30 Kommentare

  1. Moin Pepper!
    Schön ist das Bad geworden! Alleine durch die unaufdringliche Bodenfarbe und den schönen Waschtisch hat es eine super Aufwertung erfahren. Schwer verliebt bin ich auch in den Handtuchhalter!
    Ich weiß, du findest das Bad zu klein, aber ich freu mich zu sehen, dass es trotz der Größe nicht chaotisch wirkt, da ich gerade ein ganz neues zweites Bad plane. Da es auf den noch völlig offenen Dachboden kommt, habe ich zur Zeit noch alle Möglichkeiten offen, dennoch möchte ich dem Bad nicht soviel Raum geben, da wir schon eins haben. Das neue Bad hat auch eine Schräge, aber ich finde ihr habt das gut hingekriegt (oder du hast es phantastisch fotografiert 🙂
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

  2. Ich liebe vorher-nachher-Post und freue mich, dass es einen neuen von dir gibt. Da liegen wirklich mal wieder Welten dazwischen. Toll geworden!!! Ich muss endlich mal welche von unserer Wohnung machen…

  3. Tolle Verwandlung! Wie du schon schreibst, es viel größer und freundlicher aus.
    Ich liebe zwar gelb, aber mit diesem seichten Pseudogelb, welches ihr hattet, konnte mich noch nie so anfreunden.
    Mein Bad ist noch ein Überbleibsel aus den 60er/70er Jahren (?) und ist blau – ein leichtes, hellblau. Und ich bin damit superglücklich, wenn ich all die orangenen, braunen 60er/70er-Jahre-Bäder sehe. Nur dunkelgrün hätte ich noch gelten lassen. Mein Blau wirkt wunderbar hell, mit Hilfe eines großen Fenster, ist es sehr gemütlich in dem Bad. Für eine Mitwohnung top!

    Liebe Grüße und ganz viel Freude mit dem neuen Bad!
    Linda

  4. Das ist ja ein Traum-Badezimmer! Ich freue mich auch schon unheimlich darauf, später mal ein eigenes Bad nach meinen Wünschen einrichten zu können. Die meisten Bäder in den Mietwohnungen sind ein Graus, obwohl unseres eigentlich verhältnismäßig hübsch ist – aber ich steh einfach nicht auf terrakottafarbene und cremefarben marmorierte Fliesen. 😉 Vielleicht kann ich mir bei dir zumindest dekotechnisch was abgucken!

  5. Gummibärchen

    Richtig toll ,man glaubt als nicht das man mit wenig S.achen so eine Veraenderung machen kann. Hoffe das bei mir bald ein grosser Wasserschaden ist?dann kann ich auch mein s erneuern

  6. Wow, das ist echt toll geworden. Der Raum strahlt jetzt eine richtige Ruhe aus! Wunder-, wunderschönes Umstyling!!!!!! Hut ab… 🙂

  7. Cathleen

    Richtig schön! Das ist aber nicht eurer einziges Großes Bad oder? Oder wie duscht ihr dort? 🙂 Finde ohne Wandfliesen auch immer sehr hübsch!

  8. Fabulous and I love your wooden extending arm light fitting in your top photo. Where did you buy it?

  9. Hej! Wunderschön geworden – ich bin durch google hierhin gekommen und frage mich – wieviel kostet so ein Umbau? Besonders das entfernen der Fliesen?

  10. Das Badezimmer ist ja toll geworden. Wie habt ihr denn den Waschtisch gebaut? Porotonsteine und Kiefernholz schreibst du ja. Holz als Tischplatte und Regalboden und wo sind die Steine?

  11. Ich liebe diese Vorher/Nachher Bilder. Die sehen immer so beeindruckend aus.
    Die Idee mit dem Spiegel finde ich auch klasse. Es muss nicht immer ein Spiegelschrank im Badezimmer sein.

  12. Hi! Wow, ich bin begeistert! Ich liebe Vorher-Nachher Bilder und bin super wütend auf mich selbst dass ich selbst keine gemacht habe (sah aber jedenfalls furchtbar aus – 70er Jahre sinds eben nicht so ganz). Unser Bad wurde letztes Jahr von http://www.koenig-heinrich.at/ (bin aus Österreich) saniert und ich habe selbst schon einiges an Accessoires und Deko eingebaut. Trotzdem, ohne ordentliche Sanierung sieht auch die beste Deko nach nichts aus. Ich freue mich obwohl es nicht mehr komplett brandneu ist immer noch an dem Ganzen (:
    LG Selina

  13. Wow! Das neue Badezimmer sieht wirklich wunderschön aus! Das weiße mit dem Holz ist wirklich eine tolle Kombination die Lust auf mehr macht! Habt ihr den Heizkörper komplett entfernt oder ist er einfach nur “schwieriger” zu sehen? 😉

    Gruß Lisa

  14. Dazu fällt mir nur ein: klein aber fein..wirklich sehr gelungen und inspirierend! 🙂 Ich tue mich bei so etwas immer so schwer und bin immer dankbar für Leute mit etwas mehr Kreativität :D! Viele Grüße, Andi

  15. Wirklich superschön! so viele gute Ideen. Magst Du noch kurz sagen wie ihr den Waschtisch gebaut habt? Wo ist Porenbeton? Wo Holz? Wie verbindet man beides miteinander?
    Viele Grüße Susanne

  16. Anonymous

    Die vorher nachher Bilder sind in der Tat super und mich hat vor allem eure Kreativität überzeugt. Gute Tipps um ein kleines Badezimmer zu verschönern und den Raum optimal auszunutzen findet man eher selten, deshalb vielen Dank!
    Ein Fan unserer Facebook Seite http://www.facebook.com/badarchitekt hat mich auf diesen Blog aufmerksam gemacht. Ich werde den Blog ab sofort selber weiter empfehlen!

  17. Meine beste Freundin will nun auch bald ihr Bad umbauen lassen. Bisher sieht es noch sehr alt aus und ziemlich dunkel. Ich finde die Bilder von dir echt super und den Blogbeitrag werde ich ihr auch bestimmt zeigen. Gerade die Leiter finde ich super.

  18. Anna Wüstner

    Wow das ist eine echt gute Veränderung! Erkennt man fast nicht mehr wieder. Ein Badezimmer macht viel aus in der Wohnung. Meine Tochter wohnt in einem Altbau und hat mir auch von der Sanierung ihres Badezimmers erzählt. Sie ist auch ganz begeistert von dem Ergebnis!

  19. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    vielen lieben Dank für diese vielen Inspirationen. Bei meinem Mann und mir steht auch eine bevor. Wir haben soweit schon alles geplant, sind uns bei den Fließen allerdings noch nicht ganz einig. Ich denke aber, dass wir uns für schwarzen Fließen für den Fußboden entscheiden werden.

  20. Lea Kübler

    Hi =) Ihr habt ein wunderschönes Badezimmer!
    Ich wollte fragen was für eine Pflanze das in eurem Bad ist? Und wo bekommt man die her? Ist sie echt?

  21. Sophie G

    Hallo, und vielen Dank für diesen tollen Beitrag und die inspirierenden Bilder! Das Bad ist wirklich sehr schön geworden. Ich bin gerade auf der Suche nach Tipps und Ideen zur Badezimmersanierung. Unser Bad ist auch schon sehr alt und gar nicht so praktisch, schöner könnte es auch sein. Besonders toll finde ich die Farben, Schwarz-Weiß passt immer und die Holz-Details sind super schön! Viele Grüße, Sophie

  22. Wow – diese Umwandlung ist wirklich inspirierend! Großartig!
    Ich finde besonders die betonfarbenen Fließen schön. Diese kombiniert mit dem Holz und den liebevollen Accessoires … super!

  23. Ein kleines Badezimmer einrichten ist wirklich schwierig. Mal steht hier was im Weg, mal dort. Habe zuletzt einmal im Kleiderkreisel Blog (man mag es nicht glauben) eine interessante DIY Badezimmer Idee gesehen, bei der man in einer Nische eine Schiebtür eingebaut hat, und dahinter einen begehbaren Kleiderschrank. Da fallen einem noch viele andere tolle Dinge ein – sowas wie ein Regal mit Kleinkrams Toilettenpapier, Putzmittel oder Wäsche usw. 🙂
    Dein schlichter skandinavischer Badezimmerstil ist der Hammer.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!