Berrycrown Kurumba – Biscuit

Der Sommer kommt. Ganz bestimmt. Vielleicht nicht morgen oder diese Woche. Aber er kommt. Ich weiß es. Und ich bin vorbereitet!

Sommer. Das hat mit Früchten zu tun. Mit Johannisbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Der Sommer ist weiß, hell, luftig, leicht. Wie Kokos.
Ich verwende Kokosöl für alles. Zum Braten, zur Haut-und Haarpflege. Es gibt einfach nichts besseres, als reines, kaltgepresstes Kokosöl.
Schon allein der Geruch – Sommer pur!

IMG_3721

Damit ihr auch vorbereitet seid, wenn der Sommer und damit einhergehende Grilleinladungen vor der Tür stehen, habe ich hier einen wunderprächtigen Kokos-Beeren-Biscuit. Der Biscuitteig ist der fluffigste, den ich je gegessen hab (Rezept von meiner Mama). Die Zubereitung dauert nicht lange, ist nicht schwer und der Kuchen ist auch gar nicht so sehr gefährlich für die Bikinifigur. Glaub ich. Zumindest schmeckt er so leicht, dass man kein schlechtes Gewissen bekommt, wenn einem die Kombination aus fruchtig-sauren Beeren und zartem Kokos die Geschmacksnerven kitzelt.

IMG_3700

Zutaten

Für den Biscuit
6 Eier
150 g Zucker
180 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
30 g Zucker

Für die Kokoscreme
250g Quark 40%
50g Kokosmilch (der etwas festere Bestandteil aus der Dose)
300g Sahne
250g gemischte Beeren

Für das Beerenkrönchen
250g gemischte Beeren nach Wahl
50g Gelierzucker 2:1

IMG_3719

Die Beeren waschen und von den Stielen lösen. 250g davon in einem Topf 5 Minuten mit dem Gelierzucker köcheln lassen. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Ein Blech mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen und die Eigelbe mit 150g Zucker und dem Salz schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und dazugeben.
Die Eiweiße mit 30g Zucker steif schlagen und unter die Teigmasse heben.
Den Teig auf das Backblech streichen und auf der untersten Schiene 20-30 Minuten backen. Dafür nur Ober/Unterhitze verwenden, sonst wird der Biscuit zu trocken.
Nach dem Backen auf ein feuchtes, gezuckertes Geschirrtuch stürzen und das Backpapier entfernen.

Den Quark und die Kokosmilch gründlich verrühren und dann steif geschlagene Sahne unterheben. Die Masse in zwei Portionen aufteilen. In eine davon eine Handvoll zerdrückte Beeren mischen.

Den Biscuit der Länge nach halbieren und eventuell unregelmäßige Ränder abschneiden. Beide Streifen mit Kokosbeerencreme bestreichen. Dann mit ein paar Beeren bestreuen. Den ersten Streifen der Länge nach vorsichtig aufrollen, auf den zweiten legen und ebenfalls aufrollen.
Die Rolle aufrecht auf eine Kuchenplatte stellen.
Dann großzügig mit der Kokoscreme ohne Beeren rundherum bestreichen. Dann das Beerenkompott darüber geben und mit frischen Beeren verzieren.

Und dann noch ganz viel Beerensoße darüber gießen und mit den Händen essen. Wie Pippi Langstrumpf. Kokoscreme und Beerensoße an den Fingern. Auf den Lippen. Ganz pur genießen. Unkompliziert. So ist der Sommer.

Kuchenmonster

IMG_3923-2

IMG_3948-2

soße

IMG_3993

Bildbearbeitung: Miniminchen

Habt ihr auch ein Lieblingskokosrezept, von dem ihr überzeugt seid, dass es das Beste überhaupt ist? Dann schaut mal bei Zucker, Zimt und Liebe vorbei. Bei Jeanny könnt ihr mit eurem Kokosrezept eine Maledivenreise gewinnen! Ja, richtig gelesen!
Eine Sammlung aller Kreationen findet ihr auf diesem Pinterestboard.
Auch wenn ihr nicht teilnehmen wollt, lohnt sich ein Besuch auf Jeanny´s Blog, denn dort findet ihr viele leckere Rezepte und ganz tolle Bilder, bei denen man unweigerlich Appetit bekommt!

IMG_2726

Nachtrag: wie der Kuchen quasi während dem Backen aus Improvisationen heraus entstanden ist, könnt ihr hier nachlesen.

12 Kommentare

    • Von einem meiner Foodblogvorbilder ein solches Lob! Ich freue mich riesig! Allein dafür hat sich´s schon gelohnt!

    • Ich habe zu danken! Für dein inspirierendes Blog und all die Arbeit, die darin steckt. Und für diesen süßen Traum vom Kurumba-Urlaub 🙂

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!