Die Terrasse im Herbst – ein Farbfeuerwerk aus Rostrot und Rosa

{Dieser Artikel enthält Werbung}

Vor Kurzem habe ich euch die Terrasse gezeigt, wie sie mit dem neuen Sichtschutz und der erweiterten Überdachung aussieht. Heute gibt es schon wieder einen Artikel über die Terrasse und zwar aus einem ganz bestimmten Grund! Ich möchte euch dazu animieren, eure Terrasse das ganze Jahr über zu nutzen, nicht nur im Sommer.
Mein Instagramfeed war den Sommer über voll mit Bildern von Gärten und Terrassen, von Blumen und schönen Sitzecken. Aber kaum kam der Herbst, gab es plötzlich hauptsächlich Kerzenschein und Wolldecken und alles spielte sich nur noch drin ab. Dabei ist auch im Herbst schön auf der Terrasse und im Garten. Oder auf dem Balkon, je nachdem, was ihr eben habt. Auch wenn wir morgens nicht mehr barfuß draußen sitzen und unseren ersten Kaffee im T-Shirt trinken können – wir verpassen etwas, wenn wir pünktlich zum Herbstanfang nur noch am Küchentisch sitzen!
Warm angezogen lässt sich der Kaffee nämlich nach wie vor draußen genießen, oft sogar bei tollem Licht. Klar, morgens ist jetzt alles nass draußen, aber auch das hat seinen Reiz. Und diese Farben! Das sollten wir uns nicht entgehen lassen! Es hat die letzten Wochen zwar viel geregnet, aber es kam auch immer wieder die Sonne raus und das Licht war einfach fantastisch! Deshalb verzeiht ihr mir hoffentlich die vielen Bilder, ich

Zugegeben, ich muss mich bei kühlerem Wetter auch ein bisschen selbst nach draußen schubsen. Aber wenn ich dann mal draußen sitze, genieße ich die Terrasse und den Garten in seinem Herbstgewand.
Die Sitzpolster haben wir zwar inzwischen zum Großteil schon gereinigt und eingelagert, aber die Fieldchairs von Weltevree, die ihr bei Flinders bekommt, stehen das ganze Jahr über draußen. Man kann sie zusammen klappen und platzsparend aufhängen. Da wir sie aber ständig nutzen, schieben wir sie einfach unters Dach. Felle und Kissen nehmen wir bei Bedarf aus dem Wohnzimmer mit nach draußen und mit einer Wolldecke lässt es sich auch abends noch lange draußen aushalten. Natürlich nehmen wir die Sachen wieder mit rein, ein Vitra Kissen lässt man so oder so lieber nicht draußen liegen. In dem Regal, in dem im Sommer Kissen und Polster verstaut sind, liegt im Herbst und Winter das Holz.
Den Onlineshop Flinders habe ich euch vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt, als ich euch den Eames Armchair und die Akari Lampe im Schlafzimmer gezeigt habe.

Meinen Geburtstag am 1. Oktober haben wir draußen gefeiert und auch die Geburtstage meiner Eltern Ende November finden meist im Freien statt. Wir haben den Vorteil, dass wir uns bei Regen schnell unters Dach setzen können und an meinem Geburtstag haben wir das dann auch genutzt. Statt nach drinnen zu gehen, als es anfing zu regnen, saßen wir mit Wein und Käse in der Sitzecke, die tragbare Lampe Carrie von Menu stand auf dem Couchtisch und verbreitete behagliche Helligkeit, während der Regen in sicherem Abstand vom Dach tropfte.
Die Lampe besteht aus einer Milchglaskugel und einem Messingbügel und kann mit einem USB Kabel aufgeladen werden. Außerdem ist sie in drei Stufen dimmbar. Da sie sowohl stehen, als auch hängen kann, ist sie auch im Haus oft im Einsatz. Auf der Terrasse haben wir außer ihr noch eine Lichterkette, die das ganze Jahr über draußen bleibt und solar betriebene Lampions, die im Winter aber eingelagert werden. Ansonsten haben wir im ganzen Garten keine Beleuchtung, da wir direkt an einem landwirtschaftlichen Weg wohnen und eine Straßenlaterne zwangsläufig den Garten erhellt.

Die Pflanzkübel sind aus Cortenstahl und bekommen mit der Zeit eine immer schönere Patina. Ich liebe ja Patina, das dürfte euch schon aufgefallen sein. Es könnte mein Nachname sein – Pepper Patina. Das hat doch was!
Bisher war in den Kübeln nicht wirklich etwas gepflanzt. Alles, was drin war, ist dort irgendwann von selbst gewachsen, außer die Gräser, die ich im Sommer geholt habe. Für den Herbst habe ich sie mit Prachtkerzen, Sonnenhut, Purpurglöckchen und Mühlenbeckia ergänzt. Eigentlich wollte ich noch Cosmen dazu haben, aber dafür war ich schon zu spät dran. Die werde ich dann nächstes Jahr aussähen und hoffen, dass sie sich in den Kübeln wohl fühlen. Ich hab mir mit der Drainage sehr viel Mühe gegeben und hoffe, dass die Pflanzen das zu schätzen wissen!

Ich finde, die Rostfarbe des Stahls passt einfach perfekt zu den roten Blättern der Zierkirsche und der Felsenbirne im Garten und den Gräsern, die sich nun auch immer stärker ins Rote verfärben.
Jetzt muss ich die Prachtkerzen nur noch durch den Winter bringen, die sind nämlich nicht winterhart. Wenn sie verblüht sind, werde ich sie abschneiden und da wir demnächst noch einige Bäume beschneiden müssen, werde ich die Erdoberfläche der Kübel mit Hackschnitzel bedecken, als Frostschutz. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das funktioniert und gestern habe ich gelesen, dass uns eventuell ein sehr kalter Winter bevorsteht, aber mehr, als versuchen kann ich es ja nicht. Wobei ausgraben und einlagern auch eine Option wäre. Habt ihr da Erfahrungen? Da ich diesen Herbst nach fünf Jahren des Aufschiebens zum ersten Mal für eine harmonische Terrassenbepflanzung gesorgt habe, bin ich auf diesem Gebiet noch absolut unerfahren. Da aber alles so wunderschön geworden ist, möchte ich natürlich, dass das im nächsten Jahr wieder genau so aussieht.
Aus den alten Holzkübeln werden übrigens Hochbeete für die Gartenmitte. Überhaupt wird nächstes Jahr wohl nochmal ein Gartenjahr, denn ich habe mit dem Garten etwas Spezielles vor. Aber dazu erzähle ich euch ein andermal mehr.
Aus Zeitgründen habe ich die Kübel übrigens alle bei Regen bepflanzt und mir kam der Gedanke, dass das eigentlich gar nicht so dumm ist, die Gartenarbeit bei Regen zu erledigen. Dann kann man bei Sonnenschein nämlich entspannt draußen sitzen und Zimtschnecken essen und das tolle Gefühl genießen, dass alles erledigt ist…

 

3 Kommentare

  1. TRAUMHAFT SCHÖN!!! VIEL ERFOLG BEI DEN WEITEREN (ÜBERWINTERUNGS)-PLÄNEN! Ich freue mich auf die nächsten Bilder &Berichte dazu. Herbstliche Grüße ☆

  2. Die Bilder sind wunderschön , die Pflanzkübel sind praktisch, nie mehr streichen und standfest sind sie auch ,top 👍Schade dass ich nicht deine Nachbarin bin sonst würde ich deine Terrassen öfters mit dir teilen . 😊 Wegen winterhart oder so ,ich Decke meine Pflanzen mit Laub ab , und packe meine Töpfe in kokosmaten ( gibt es im Bau oder Garten Markt ) ein da es stahl ist, könnte es zu kalt sein vielleicht

  3. Ich liebe auch Patina, sie macht einen wundervollen Eindruck auf den Sachen 🎀 Deine Herbstterrasse sieht sehr stilvoll aus – du hast so viele schönen Pflanzen dort gesammelt🌻🌼🌹🌷wundervoll🌞

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!