Die Waldmöwe wird 1 Jahr alt – Geschenkideen

Am 07. Mai feiern wir zum ersten Mal Geburtstag! Das ist für uns alle neu, auch für die Omas, Opas, Tanten und Onkels, die Waldmöwe ist ja das erste Kind in der Familie. Und deshalb werden wir seit ein paar Wochen immer mal wieder gefragt, was man dem Mädel denn schenken kann? Und dass gefragt wird ist gut, ich bin nämlich was Spielzeug und Deko für´s Möwenzimmer angeht etwas – naja, sagen wir mal – speziell.
Deshalb möchte ich euch hier ein paar Sachen zeigen, die zur Waldmöwe und ihrem Zimmer passen.
Mir ist wichtig, dass unsere Tochter nicht zweimal im Jahr, am Geburtstag und an Weihnachten, mit unzähligen Geschenken überhäuft wird. Lieber weniger, aber dafür hochwertig. Besser, man legt zusammen und kauft etwas Sinnvolles, als wenn jeder eine überflüssige Kleinigkeit mitbringt.

Wenn jetzt jemand denkt, die Waldmöwe könnte noch nicht deutlich machen, was sie möchte – weit gefehlt! Wenn man ihr etwas zeigt, was sie haben möchte, bringt sie das durch begeisterte ‘hehehe-hahaha’ Laute zum Ausdruck. Und wenn sie etwas nicht möchte, wirft sie sich schreiend auf den Boden und drückt ihr Gesicht auf meine Füße (ist das normal?).
Sie kann auch schon Worte wiederholen. Ihr erstes Wort war ‘Haffee’, dann kamen ‘Danke’, ‘Feder’ und ‘Pizza’. Das ist meine Tochter!

Ich habe seit ihrer Geburt ganz viele tolle Onlineshops gefunden, bei denen ihr ganz bequem mega (ich hab gehört, das sagt man jetzt?) schöne Kindersachen bestellen könnt!

NB_Holzwurfel_mit_Karre_4_large
Quelle: Babyssimo / Holzwürfel mit Wagen
Ist der nicht süß? Auf den anderen Seiten der Würfel sind Zahlen und Buchstaben abgebildet, also definitiv ein Geschenk, was auch die nächsten Jahre aktuell bleibt.

FyA_Satchel_with_animals_largeQuelle: Babyssimo / Tasche aus Leder und Canvas
Mit großer Hingabe räumt die Waldmöwe immer wieder meine Tasche aus. Das heißt, da darf nichts drin sein, was gefährlich ist oder kaputt gehen darf. Das nervt auf Dauer, deshalb wird es jetzt Zeit für eine eigene Spielzeugtasche.

NB_Blanket_Copenhagen_Sand_White_Stars_c8f95cbe-3eb6-4b76-a690-cd739b4397e8_large
Quelle: Babyssimo / Sternchendecke
Decken kann man ja nie genug haben. Die Waldmöwe hat bislang aber gar keine Eigene. Diese hier würde perfekt zum Leuchtsternenhimmel über dem Bett passen.

Wal Spieluhr rimini
Quelle: Rimini for all kids / Ferm Living Spieluhr
Dazu muss ich glaube ich nichts sagen, oder? So goldig!

wo-ist-mein-hut
Quelle: Rimini for all kids / Wo ist mein Hut
Sie liebt Bücher! Wir haben schon alle Bänder von Pettersson und Findus (ok, die hab ich für mich gekauft) und ich freu mich schon so drauf, wenn ich sie ihr vorlesen kann, ohne, dass sie versucht die Seiten herauszureißen!

Design letters N rimini
Quelle: Rimini for all kids / Design Letters N
Aus einem Becher kann sie auch schon trinken. Ohne Deckel. Alleine. Wenn sie aber keine Lust hat, fliegt der Becher samt Inhalt durch die Küche.

fox-in-the-night-dieter-braun-poster-g_p1
Quelle: Human Empire / Dieter Braun Fox in the night
Schlitzohr heißt auf Englisch ‘Sly Fox’. Und das ist sie, ein Riesenschlitzohr! Von meiner Schwester hat sie ja zu Weihnachten einen gehäkelten Fuchs bekommen und die Sammlung darf gerne erweitert werden.

Tiere des waldes
Quelle: Vierundfünfzig Illustration / Tiere des Waldes
Muss einfach sein!

puzzle anthro
Quelle: Anthropologie / Safari Puzzle
Schönstes Holzpuzzle überhaupt!

Die Sonny Angels kommen aus Japan und was in der Schachtel ist, ist immer eine Überraschung. Da die Waldmöwe so gerne Püppchen hat, wären die zum Baden und zum Mitnehmen ins Schwimmbad perfekt.


Dieser Teil fehlt uns noch. Mit Klick auf das Bild gelangt ihr zu Amazon.

Falls jemand etwas von den Sachen schenken möchte, wäre es gut, wenn ihr uns Bescheid sagt, damit nicht alle das Gleiche kaufen. Wir verraten ihr auch nichts 😉

9 Kommentare

  1. Ui dass sind echt hübsche Sachen dabei! Ich bin auch für – lieber hochwertig und teurer wie billig und Schrott! Grüße Dani

  2. FrauKahpunkt

    Ich hab auch am 7. Mai Geburtstag 🙂 Die Schnute sollte auch nicht überhäuft werden. Hat auch ganz gut funktioniert.
    Sonnige Grüße vom Niederrhein

  3. Find’ ich auch. Es ist meiner Meinung nach auch furchtbar, wenn man in komplett überfüllte Kinderzimmer kommt mit Kindern, die nicht mehr schätzen können, was sie bekommen, weil es einfach viel zu viel und viel zu selbstverständlich geworden ist. So nimmt man ihnen ja auch im Vorfeld schon die Freude an kleinen Dingen; das ist doch schade! 🙁

    Von daher gefällt mir Deine Einstellung enorm.

    Andererseits lieben Kinder bunt und knallige Farben, und das wiederum ist für die Entwicklung und Wahrnehmung auch wichtig. Von daher muss man immer aufpassen, dass es nicht zu sehr der Mama-Geschmack wird, finde ich.

    Was eine Decke angeht, fände ich was Selbstgemachtes irgendwie toller. Vielleicht kann für etwa den Preis (oder ein wenig mehr) auch jemand “in Auftrag” eine personalisierte Version nähen?

    Bücher gefallen mir auch sehr. Ich finde, jedes Kind sollte “Frederick” haben. An sich gibt es ein paar geniale Bilderbücher von Leo Lionni; die sind aber teilweise nicht leicht zu bekommen.

    Und möglichst viele Kinderbücher von Astrid Lindgren. (später natürlich die zum selbst lesen, ebenso wie von Otfried Preußler)…. 😛

    • Klar lieben Kinder Farben, aber sie müssen doch deshalb nicht damit überladen werden und ausschliesslich mit quietschbuntem Zeug umgeben werden? Ich bezweifle dass schlichte natürliche Dinge für “Entwicklung und Wahrnehmung” weniger wichtig sind als mit Mustern und Knallfarben überfrachtetes und würde sogar das Gegenteil behaupten!

      Du beschreibst das doch treffend im ersten Absatz in Bezug auf die Menge von Sachen im Kinderzimmer, das kann man doch genauso auf optische Reize beziehen.

      Davon abgesehen soll doch Mama auch Freude an den Sachen haben, über die sie täglich stolpern darf. Ebenso wie die Bücher, die sie wieder und wieder vorliest und mitanschaut.

    • @Fräulein Rucksack: Das stimmt schon, dass 1. auch die Eltern die Spielsachen anschauen müssen und 2. quietschbunt nicht immer gut ist.

      Es ist aber auch so, dass Babies und Kleinkinder nicht umsonst knallige Farben bevorzugen. Da geht es um die Entwicklung der Wahrnehmungsfähigkeit, von Synapsenbildung und so weiter. Es gibt zwar natürlich Unterschiede (wie bei allem), aber tendenziell mögen Kinder in dem Alter genau das – und zwar offenbar, weil sie es entwicklungsbedingt brauchen -, was uns Erwachsenen zu grell erscheint und eher anstrengend ist für die Augen. “Ökofarben” sind da also eher nicht angesagt.

      Das heißt für mich aber nicht, dass man nur bunten Billigkram aus China kaufen soll und erst recht nicht, die Kinder mit massenweise Spielzeug zu überladen.

      Ich bin nur ein bisscchen kritisch, wenn Mütter ihren Geschmack komplett auf die Kinder übertragen (obwohl ich das mit ziemlicher Sicherheit selbst versuchen würde, wenn ich in der Situation wäre 😀 ).

      Übrigens, was Studien und so weiter angeht: Wer in der Rhein-Neckar-Region lebt mit seinem Kind, kann häufig auch an Studien teilnehmen, die für Eltern nicht selten super interessant sind:

      http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/entw/studienteilnahme/aktuelle.html

  4. Nein, nein, nein. Bist Du sicher dass sie schon bald ein Jahr hier ist? Grad gingen doch die Wehen los. Ich komm einfach nicht mit bei dieser Großwerderei!
    Die Jon Klassen Bilder und Bücher sind einfach so schön!

  5. Wunderschöne Sachen, die du dir für deine Waldmöwe wünscht!
    Ich nehme auch immer Einfluss darauf, was geschenkt werden soll…
    Bevor alles doppelt ist oder nicht gefällt oder sinnbefreit ist oder…

    Liebe Grüße
    Julia

  6. Tolle Sachen hast du ausgesucht! Das “Tiere des Waldes”-Poster hab ich gleich mal für meinen Neffen gekauft. So schön!

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!