Ein Wintermantel in Tintenblau

Schon im Herbst kreisen die ersten Gedanken um den neuen Wintermantel. Ab Oktober kommen die ersten Exemplare in die Läden. Erste Stadtbesuche werden geplant, ich probiere den ein oder anderen Mantel an, aber die meisten gehören noch zur Kategorie Übergangsmantel. Es muss etwas Wärmeres sein, der Winter wird kalt. Ich beschließe also, noch einen Monat zu warten, bis dahin sollten alle Wintermodelle in den Läden sein. Im November gehe ich also wieder in die Stadt, die Hoffnung ist groß, die Schaufenster blinzeln mir verschwörerisch zu „komm rein, hier findest du den perfekten Wintermantel“. Aber so gründlich ich auch suche, es gibt keinen, bei dem alles passt. Einmal ist es die Farbe, dann die Größe oder der Schnitt. Kompromisse eingehen kommt nicht in Frage, schließlich werde ich ihn jeden Tag tragen.

Enttäuscht fahre ich nach Hause, die letzte Möglichkeit scheint das Internet zu sein. Ich streife also durchs Netz, klicke mich durch sämtliche Online Shops und bestelle mit neu erwachter Hoffnung verschiedene Mäntel. Die Frustration kommt mit der Post, kaum ausgepackt stelle ich fest, das Material gefällt nicht.

Der erste Schnee fällt und lacht mich aus, ich trage den Übergangsmantel und fühle mich schlecht angezogen.

Und plötzlich ist da ein Gedanke: warum nicht einen Mantel anfertigen lassen? Genau nach den eigenen Vorstellungen maßgeschneidert? Aber wo? Dawanda kommt nicht in Frage nach der katastrophalen Erfahrung mit dem Brautkleid von „Lafanta“. Und wie soll er aussehen? Der Bleistift tanzt über das Blatt, der Mantel, der bisher nur im Kopf war fließt auf das Papier.

Entwurf Mantel

Jetzt muss ein tapferes Schneiderlein her, nicht zu weit weg soll es sein. Schon nach kurzem Suchen stelle ich fest, Änderungsschneiderei ist an der Tagesordnung, aber von Maßanfertigung für Damenmäntel scheinen sie sich fern zu halten.

Ein erster Besuch bei einer Schneiderin in Wiesloch bringt Unsicherheit.  Neonlicht bestrahlt Stoffe mit Blümchenmuster, ein Lädchen für Hausfrauen, nicht für mich.

Die Suche geht weiter, die Begeisterung für die Idee schwindet. Ich bin anspruchsvoll, wählerisch.

Mittlerweile bin ich schon in Mannheim. Und plötzlich ist sie da, die Antwort auf die Schneiderfrage: Monte Miau. Ich fahre also nach Mannheim und suche das Atelier der Katze. Was ich finde ist ein kleiner Laden in einem Altbau. Die Atmosphäre ist warm und kreativ, ich verliebe mich auf den ersten Blick in die Holzwand mit den Fenstern. Hier bin ich richtig!

Die Maßschneidermeisterin, Heike Katzenberger, versteht genau was ich will, wir sprechen über meinen Entwurf, über Stoffe und sie macht Verbesserungsvorschläge.

Zwei Anproben-Termine später ist er fertig. Ich bin so gespannt, ein bisschen aufgeregt. Als ich das Atelier betrete trägt ihn die Puppe. Der Wollstoff schimmert im Licht, das Tintenblau ist wunderschön. Jetzt darf ich ihn anziehen, hoffentlich passt alles… Ich schließe den Reißverschluss und meine Augen strahlen. Er sitzt perfekt, betont meine Figur, als wäre es kein Mantel sondern ein Kleid. Und das, obwohl er gefüttert ist.

Das ist er, der perfekte Wintermantel. Von mir entworfen und von Monte Miau maßgeschneidert.

geknipst: mein Mann

Bildbearbeitung: Mini Minchen, talie fee

3 Kommentare

  1. Oh, ich wollt Dich schon drum bitten, jetzt hast Du noch mehr Mode gezeigt. Ich bin gespannt auf mehr. Und ich will auch einen warmen Mantel. Seit drei Wintern schon, aber da ich keinen Kompromiss will muss ich meistens ne Regenjacke über meine Wolljacken tragen. :o(
    Was ist mit dem Brautkleid schief gelaufen?
    Jedenfalls echt toll dass Du DEINEN Mantel gekriegt hast. Voll gut, wer kommt schon auf die Idee zur Schneiderin zu gehn?
    Lieben Gruß du Schöne!

  2. Mit dem Kleid war Folgendes: Es sah anders aus als auf dem Foto, der Reißverschluss ging nicht zu, obwohl es nicht zu eng war, im Futter war ein Riss und es war insgesamt schlecht verarbeitet. Trotz langem hin und her war Lafanta nicht bereit mir einen kleinen Betrag zurück zu erstatten.
    Kurz gesagt: schlechte Qualität für viel Geld!

  3. Pingback: monte miau » Blog Archive » Ein Wintermantel in Tintenblau…

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!