Ein Zimmer im Freien

Als wir letzten Sommer mit den Arbeiten im Haus begonnen haben, war mein Plan eigentlich, bis zu diesem Sommer auch die Terrasse auf Vordermann gebracht zu haben. Allerdings hat sich alles viel länger hingezogen, als erwartet und so ist der Sommer 2015 schon bald wieder vorbei und die Terrasse ist immer noch nicht der stylische Entspannungsort mit Urlaubsfeeling, den ich mir eigentlich wünsche. Deshalb bin ich in unserem ‘Zimmer im Freien’ noch nicht so richtig angekommen. Eigentlich würde ich mich auf der Terrasse gerne fühlen, als wäre ich direkt am Meer.

meeresrauschen heimatbaum.com

Natürlich hat sie Potential, aber für ein einheitliches Gesamtbild muss man eben zuerst einmal ein Konzept erstellen und dann die richtigen, aufeinander abgestimmten Produkte kaufen. Jetzt ist dafür genau der richtige Zeitpunkt, wenn man nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hat, denn momentan sind in viele Gartenmöbel und Accessoires reduziert.
Bei Impressionen sind viele Sommersachen gerade sehr günstig und da kann man sich dann doch das ein oder andere Produkt auf der Wunschliste leisten, um das man bisher nur herumgeschlichen ist.

Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich zum ersten Mal von Impressionen gehört habe. Auf einer Familienfeier vor 7 Jahren hat meine Tante zu mir gesagt, sie hätte da einen Katalog, da wären lauter Sachen drin, die genau mein Ding wären. Sie hat ihn mir ein paar Tage später ausgeliehen und seitdem freue ich mich auf jeden neuen Impressionen Katalog, als wäre es ein Zeitschriftenabo. Wenn ich die Post herein hole und einen Katalog dabei finde, setze ich mich gleich mit einer Tasse Kaffee auf das Sofa und schaue ihn mir ganz in Ruhe an und markiere dann immer gleich meine Wunschprodukte mit einem Eselsohr.

Für die Terrasse habe ich auch schon vor längerem einige Dinge ausgesucht, die das Outdoorzimmer sommerlicher und gemütlicher machen sollen.
Ich möchte in dem Bereich, wo sich jetzt das Kiesbett befindet gerne eine Sitzgelegenheit bauen, auf der man dann zum Essen sitzen kann. Darauf soll ein langes Sitzkissen liegen und viele Rückenkissen in gedeckten Farben. Das gebatikte Leinenkissen passt farblich auch auf das Sofa im Wohnzimmer, wo man sie dann einfach ablegen kann, wenn man sich nicht draußen aufhält.
Die Rückenlehne der Sitzbank soll eine Ablagefläche haben, auf der man viele Windlichter und Kerzenhalter dekorieren kann.
In einer Ecke sollen Bodenkissen um eine Feuerschale liegen, denn als Pfadfinder ist es ja selbstverständlich, dass Stockbrot und Marshmellows zu einem Abend auf der Terrasse unbedingt dazu gehören. Dieses altrosa Kissen hat es mir echt angetan, die Farbe ist perfekt! Abends kann man es einfach mit hinein nehmen und wenn es dann im Wohnzimmer liegt, passt es dort farblich genauso zur Einrichtung.
Über der Terasse möchte ich ein oder zwei Lichterketten spannen und an der Treppe zum Garten die leuchtenden Würfel aufstellen.
Die Terasse ist durch den Balkon im 1. Stock teilweise überdacht und das möchte ich nutzen, um eine Palettenschaukel aufzuhängen, von der aus man den Garten überblicken kann. Darauf kann man in der Dämmerung cocktailschlürfend vor sich hin schaukeln. Wenn es kühler wird wickelt man sich einfach in die kuschelige Decke mit Dreiecksmuster.
Ich finde es wichtig, dass man Dinge nicht nur an einem Platz verwenden kann, sondern sie für verschiedene Einsatzmöglichkeiten geeignet sind. So muss man die Terrassen-Textilien im Winter nicht in der Garage verstauen, sondern kann sie auch im Haus benutzen.
Und irgendwann, so in fünf Jahren etwa, bekommen wir einen Pool direkt neben der Terrasse. Wenn es soweit ist, hänge ich ein Schild an die Terrassenwand, das allen Besuchern den Weg zum Pool zeigt. Im Sommer heißt es dann: Badesachen einpacken, wenn ihr die Familie Schmidt besucht! Damit man auch nachts noch planschen kann, werden am Beckenrand hübsche Lampen aufgestellt. Ach, das wird so schön! Wenn´s doch schon so weit wär!

Wie die Terasse momentan aussieht, zeige ich euch demnächst in einem eigenen Artikel.

Habt ihr bei euch aktuell auch eine ‘Gestaltungsbaustelle’? Wenn ja welche und was sind eure Pläne für den Raum? Mich interessiert immer, was andere sich so vorstellen und was sie dafür kaufen werden.

3 Kommentare

  1. Liebe Pepper,

    oh, ich kann dich so verstehen…
    Der Impressionen-Katalog wird auch von mir ausgiebigst gelesen, bestaunt, mit Eselsohren versehen, genossen!
    Einen Garten mit maritimen Urlaubsfeeling wünsche ich mir auch…
    Bis dahin muss unser Balkon herhalten… 😉
    Meine Gestaltungs-Baustelle ist aktuell die Küche und dann der Rest der Wohnung…
    Komme mit den zwei kleinen Wirbelwinden hier nur nicht so schnell vorwärts, wie ich es mir wünschen würde!

    Liebsten Gruß!
    Julia

  2. EINE Gestaltungsbaustelle? Oh je, eher 10. Die drei wichtigsten: Küche (komplett neu), Garten und Terrasse (das wird leider dieses Jahr nix mehr) und unser Multifunktionszimmer. Multifunktion deshalb, weil darin so viel passieren soll, kann, muss…sprich hier wird gefeiert (sowohl gediegende Familienfeiern, als auch wilde Parties) und es wird als Spielzimmer für die Kinder und Bastelzimmer für mich genutzt, weil ich da auch mal was liegen lassen kann. Gar nicht so einfach ein Zimmer mit so vielen verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten zu gestalten. Bisher ist nur die Spielecke ist soweit fertig aber der Rest… . Im Moment gestalte ich gerade ein Moodboard für diesen Raum und da ist der Impressionen-Katalog natürlich eine große Inspirationsquelle. Mal sehen, wie es wird…
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  3. Puh…weiß auch gar nicht, wo ich anfangen soll. Gerade gestalten wir unser Arbeitszimmer um. Und weil das nahtlos ins Wohnzimmer übergeht, ist das als nächstes dran. Und dann ist da noch das Schlafzimmer, mit dem ich unzufrieden bin und Garten und Terrasse schreien auch nach einer Sanierung…aber eins nach dem anderen. Hab gestern Abend das perfekte Sofa gefunden – leider auf einem Foto, auf dem keine Angaben zur Marke etc. sind, obwohl das Foto auf der Homepage eines Möbelhauses zu sehen ist. Wie verrückt ist das denn bitte?

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!