Flohmarkt-Adventskalender {Light Version}

Der aufmerksame Leser wird jetzt feststellen, dass der Adventskalender dieses Jahr fast genau so aussieht, wie der im letzten Jahr. Das liegt nicht daran, dass mir nichts Neues einfällt, sondern daran, dass mir die Idee vom letzten Jahr so gut gefällt, dass ich mir gar nichts anderes überlegen wollte. Auch wenn das bedeutet, dass ich hier nicht mit einer bahnbrechenden Neuinterpretation des Adventskalenders aufwarten kann. Wenn was gut war, muss ich es nicht anders machen, nur damit es anders ist. Und damit ich was Neues zum Bloggen habe. Davon halte ich ja sowieso nichts.
Es gibt für euch also heute aufgewärmten Adventskalenderbrei vom Vorjahr.

christmas-cards-heimatbaum-com_-7

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com-4

Ich habe, wie im letzten Jahr auch, schon relativ früh angefangen, Kleinigkeiten auf Kinderflohmärkten zu sammeln. Mitte des Jahres bekam ich dann aber irgendwie den “wir-haben-von-allem-zu-viel” Rappel und trat auf die Bremse. Die Hälfte der Türchen war schon angeschafft, also konnte ich die ja jetzt auch verwenden, aber ich beschloss, die andere mit Süßigkeiten zu füllen. Ja, mein Kind kriegt Süßigkeiten. Ich würde es mir auch anders wünschen, aber wenn ich ihr Mandarinen und Nüsse in den Kalender packe, zieht sie aus.
Die meisten Päckchen enthalten Bücher oder Holzfiguren und ich habe vor ein paar Tagen schon die nicht mehr ganz altersgerechten Bücher aussortiert, damit es nicht zuviel wird, wenn die neuen dazu kommen.

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com-6

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com-5

Dass die Päckchen alle relativ groß sind, hat hauptsächlich den Grund, dass ich nur eckige Päckchen einigermaßen einpacken kann, weshalb ich alles in kleine Schachteln stecke.
Statt Packetschnur habe ich dieses Jahr das Garn verwendet, das ich mal auf zwei riesigen Rollen über ebay gekauft habe.
Die Zweige habe ich auf unserem Schittplatz geholt, der ist ja gerade gegenüber und da bekomme ich den “Abfall” der Leute natürlich umsonst. Ich bringe ihn ja nach Weihnachten wieder 😉

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com-7

diy-adventskalender-2016-heimatbaum-com-3

Nächstes Jahr werde ich dann wahrscheinlich nur an den Adventssonntagen ein Buch einpacken und ansonsten Süßigkeiten oder vielleicht fällt mir ja noch etwas anderes ein. Ich hab schon eine kleine Idee, aber inwieweit sich das dann tatsächlich umsetzen lässt, weiß ich jetzt noch nicht.

Zum Schluss noch eine kleine Anekdote von heute morgen:
Direkt nach dem Aufstehen habe ich der Kleinen erzählt, dass sie das erste Päckchen aufmachen darf, wenn der Papa heim kommt. Darauf meinte sie: “Vielleicht ist ja ein Dino drin, oder ein kuschliger Teddybär!” Erstaunlich, was in so einem Kinderkopf vor sich geht. Jedenfalls hat sie dann nachmittags das Päckchen mit der 1 geöffnet (das sie übrigens selbst gefunden hat) und was war erstaunlicherweise drin? Ein Buch mit dem Titel “Ich will´n Dino!”

2 Kommentare

  1. Hihi, hab mich schon gefragt wo ihr ne Thuja habt…
    Bei uns hängen die Kinder Sterne auf. Ich hatte gar nicht gedacht dass mein jüngeres Kind das schon macht aber er hüpft morgens aus dem Bett deswegen… :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.