Frage-Foto-Freitag: Kleidungsstücke erzählen Geschichten

foto-kamera

Frage-Foto-Freitag
Diese Woche: 5 Kleidungsstücke und deren Geschichte

Da ich am Donnerstag ganze vier Stunden beim Friseur war konnte ich leider keine Bilder machen. Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich für Steffi´s Thema ältere Bilder verwende.

Miss Sixty fff

Diese schwarze Miss Sixty Jeansjacke habe ich vor ca 6 Jahren gekauft und ich liebe sie wie am ersten Tag. Sie hat 119€ gekostet, das war für mich als Schüler damals unheimlich viel Geld. Aber ich habe nie bereut sie gekauft zu haben und werde sie niemals hergeben.

tintenblauer Wollmantel fff
Die Geschichte zu diesem wunderbaren Wintermantel könnt ihr hier nachlesen. Ich habe ihn nach meinem eigenen Entwurf anfertigen lassen.

flitterwochen fff

Dieses leuchtende Stück neonpinke Seide von Patrizia Pepe hat mich durch unsere Flitterwochen auf den Malediven begleitet. Irgendwie fühle ich mich damit wie ein Paradiesblümchen.

Rotkäppchen fff

Ein treuer Begleiter bei Fotoshootings im Wald: mein Rotkäppchenmantel. Er wurde auch nach meinen eigenen Vorstellungen für mich angefertigt.
Eigentlich hätte das mein Wintermantel werden sollen, aber er ist irgendwie doch ein bisschen sehr auffällig…

Brautkleid fff

Hier seht ihr mein Brautkleid. Aber die Geschichte dazu ist keine ich-fand-mein-Kleid-und-wusste-sofort-das-ist-MEIN-Kleid-Geschichte. Im Gegenteil, diese Geschichte handelt von Angst, Enttäuschung und Alpträumen.
Sie beginnt ein Jahr vor unserer Hochzeit. Ich fange an nach Hochzeitskleidern zu googeln, in Magazinen zu blättern, in Brautläden zu schnuppern. Mir ist klar, dass die Suche nicht einfach werden wird, dafür kenne ich mich und meine Ansprüche gut genug. Aber auf das, was geschehen wird, bin ich nicht vorbereitet.
Es kristallisiert sich bald heraus, dass ich unter “normalen” Kleidern keines finden werde, also klicke ich mich durch sämtliche Dawandashops, um das eine perfekte Kleid zu finden. Das eine von dem jede Braut träumt. Das eine, dass allen im Gedächtnis bleiben wird.
Ich bleibe bei meiner Suche bei einem Dawandashop hängen und damit nimmt das Unglück seinen Lauf. Ich finde ein wunderschönes Kleid, was zu mir und meiner Idee vom perfekten Kleid passt, schicke meine Maße und das Geld und warte voll Vorfreude und Spannung.
Nach ein paar Wochen ist es da. Nach dem Auspacken, der erste Schreck: ein Riss! Zum Glück nur im Innenfutter. Ärgerlich trotzdem. Und noch ärgerlicher die Antwort des Shops dazu: ich hätte beim Anziehen besser aufpassen sollen. Natürlich, ich bin in das wichtigste Kleid meines Lebens hineingesprungen wie in eine Kittelschürze und habe es dabei zerissen. Klar, würde doch jede Braut so machen.
Davon abgesehen, dass ich den Riss ja schon vor der Anprobe entdeckt habe, habe ich das Kleid natürlich vorsichtiger behandelt als 3000 Jahre altes Pergament. Meine Schwiegermutter und meine Schwägerin streifen mir das Kleid über, so vorsichtig, dass kein schnöder Staubfussel das elfenhafte Organzastöffchen trübt.
Der nächste Schock lässt nicht lange auf sich warten: der Reißverschluss lässt sich nicht schließen. Nein, es ist nicht zu eng. Im Gegenteil, die Korsage wirft sogar hässliche Falten. Keine Panik. Es geht nicht zu und sieht überhaupt nicht so schön aus wie auf dem Foto. Aber irgendwie wird es dann am Ende doch ganz wundervoll aussehen. Ganz bestimmt! Ein langwieriger, nervenaufreibender Schriftverkehr mit dem Shop beginnt, der dann letztendlich ohne Ergebnis und Entgegenkommen von dessen Seite beendet wird. Der letzte Ausweg scheint eine Schneiderin vor Ort zu sein. Vielleicht kann sie etwas retten. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Aber sie stirbt. Und zwar mit der niederschmetternden Empfehlung der Schneiderin: nehmen Sie Nadel und Faden mit auf Ihre Hochzeit, der Reißverschluss wird mit großer Wahrscheinlichkeit ausreißen. Enttäuschung. Frust. Verzweiflung und ein kurzes Schwindelgefühl. 3 1/2 Wochen bis zur Hochzeit und ich brauche ein neues Kleid. Kurz kommt der Gedanke an eine Hochzeit in Jeans auf. Ich bestelle alle weißen Kleider, die ich in Onlineshops finde. Dann sogar ein Braunes…Nichts passt.
Aus Verzweiflung suche ich bei ebay. Und finde MEIN Kleid von San Patrick, ein Traum aus Spitze. Eine Woche warten, dann, schwitzige Hände, Herzklopfen. Bieten. Überboten. Auktion beendet. Aus der Traum aus Spitze. Dafür das zweite Mal dieser Alptraum: ich stehe am Hochzeitstag vorm Kleiderschrank, alle Gäste sind schon da. Ich habe kein Kleid. Was soll ich anziehen, damit es niemandem auffällt? Ich entscheide mich für ein weißes Schlabbershirt und einen weißen Rock.
Nur ein Traum. Noch.
Wieder durchforste ich die ebay Angebote. Da, ein Lillie-Kleid. Und die Lady auf dem Bild hat ungefähr meine Maße. 3…2…1…meins.
Nach ein paar Tagen ist es da, es passt auch fast, ein bisschen enger müsste es sein. Kein Problem, denk ich, es wird sich ja jemand finden, der das schnell ändern kann. Von wegen! Es tut uns leid, wir ändern keine Fremdkleider. Es tut uns Leid, Brautkleider sind nicht unser Gebiet. Es tut mir Leid, ich bin komplett ausgebucht. Und dann: kommen Sie mal vorbei, ich schau´s mir an. JA!
Leider war die Kollegin im Laden nicht ganz so kooperativ wie die am Telefon. Durch Betteln und Bitten und den Kauf eines Reifrocks konnte ich die Dame schließlich erweichen. 2 Wochen bis zur Hochzeit.
In der Woche vor der Hochzeit ist es dann fertig und passt perfekt. Wie es ansonsten aussieht ist mir inzwischen herzlich egal. Es ist weiß und sieht nach Brautkleid aus. Meine Ansprüche sind drastisch gesunken.

Ich weiß nicht, was ich getan hätte, wenn dieses Kleid nicht gepasst hätte. Vielleicht doch die Jeans.

30 Kommentare

  1. gummibärchen

    ich glaube du hättest Modedisingnerin werden sollen oder Schneiderin , da kannst du dir dann alles so machen wie du es willst. Deine Ideen sind gut

  2. ach du meine güte das ist ja eine echte horrorgeschichte! ich bin zwar nicht verheiratet aber ich schätze die nerven sind in der letzten wochen vor der hochzeit alles andere als drahtseile… au weia! aber es ging doch nochmal gut, und alle 5 bilder sind wunderschön meine liebe 🙂 viele grüße und ein schönes wochenende, julia

    • Oh ja, die lieben Nerven! Ich hab immer gedacht, bei mir wird alles ganz unkompliziert und easy peasy…
      Wenn wir hören, dass jemand heiratet sind mein Mann und ich immer total erleichtert, dass wir das hinter uns haben 🙂
      Dir auch ein schönes Wochenende liebe Julia!

      Gruß
      talie

  3. Oh mein Gott, vielleicht sollte ich schon mal nach einem Brautkleid suchen, obwohl wir noch gar nicht verlobt sind. Ok, das hab ich schon, nur noch nicht richtig ernsthaft. 🙂

    • Zu wissen, was man will und was es so gibt, kann ja nie schaden. Man muss sich ja nicht nur um das Kleid kümmern, da kommt ja noch alles Mögliche dazu, an was man vorher nie gedacht hätte. Das Jahr zwischen Verlobung und Hochzeit scheint irgendwie schneller zu vergehen als Andere…
      Also wenn ich´s nochmal machen müsste, würde ich früher anfangen zu suchen. Hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.

  4. Oh jee, das ist ja wirklich eine Horror Kleid Geschichte! Ich war auch kurz davor ein Kleid im Internet zu bestellen hab mich dann aber nicht getraut! Zum Glück, denke ich jetzt! Du hast aber toll ausgesehen in deinem Notfall-Lastminute-Kleid!

    • Hi Jutta,
      Danke für dein Kompliment!
      Ich werde im Internet nichts mehr kaufen, was ich nicht zurück geben kann. Auf Fotos sieht es ja meist schöner aus als in der Realität. Klar, man kann auch Glück haben. Aber man kann auch eine Menge Geld in den Wind schießen…

    • Das stimmt! Aber wenigstens hab ich jetzt eine Geschichte, die ich mal meinen Kindern erzählen kann 🙂
      Das Leben schreibt ja bekantlich die besten Geschichten.

  5. Gefallen mir alle ganz wunderbar, deine Fotos und Kleidungsstücke!
    Ich finde, dein Brautkleid sieht unglaublich schön aus und als hättest du dich genau für DAS entschieden 😀

    • Hi Saro,
      vielen Dank, das ist lieb von dir!
      Ich bin so ein kleiner Klamottenjunkie. Nur 5 Stücke auszuwählen war echt hart für mich 🙂

  6. Ach du meine Güte und owei owei! Da bin ich ja froh dass es doch noch geklappt hat mit deinem Kleid! Bin momentan Trauzeugin und war schon auf einer Hochzeitsmesse und und und… Der Trautermin steht zwar noch nicht, aber vielleicht sollten wir schonmal anfangen ernsthaft zu suchen…
    PS: Einen schönen Blog hast du da! 🙂

  7. Du hast echt einen tollen Geschmack! Und mit so einem tollen Mantel à la Rotkäppchen braucht frau sich echt nicht verstecken 😉
    Und die Geschichte mit dem Brautkleid geht mir total nah. Ich glaube, bei mir wird das dann auch so eine chaotische Sache, wenn es so weit ist …
    Trotzdem sehr toller Blog ♥

    • Vielen, vielen Dank, das ist wirklich lieb von dir!
      Ich drücke dir die Daumen, dass dir sowas nicht passiert, wenn du soweit bist 🙂

  8. Super dein blauer selbsdesignter Mantel !!!! und ganz tolle Bilder. Und die Hochzeitskleid – Geschichte, DU ARME , aber so köstlich geschrieben.
    Ich kann mich der Meinung von Bananenpizza nur anschließen- sehr toller blog
    Liebe Grüße

    • Ich freu mich sehr über dein schönes Kompliment!
      Ich hatte heute Morgen schon befürchtet, dass keiner die Geschichte liest, weil sie so lang ist…

  9. Deine FFF Bilder sind toll, aber deine Brautkleidgeschichte ist der Renner…der absolute Albtraum! Das Kleid ist ja auch nicht das Einzige was geplant werden muss…ich hatte das Problem mit den Brautschuhen…ähnlich wie bei Dir, ich sah mich schon auf flipp flops heiraten. ein Tag vor der Trauung waren sie da! Genauso wie meine Kündigung in der Firma, in der ich damals gearbeitet habe…sie kam unvorbereitet,ja einen Tag vor meiner Hochzeit!! Mit der Kündigung in der Hand, bin ich zum Brautladen und habe die Brautschuhe abgeholt! Wie meine nerven waren können nur Bräute verstehen!
    Übrigens, mein Brautkleid habe ich selber entworfen und musste auch in meine Liste der Kleidung mit Geschichte für das heutige FFF aufgenommen werden.-)
    LG Nicole

    • Die Kündigung am Tag vor der Hochzeit?! Da bekomme ich direkt eine Gänsehaut! Das ist ja unmenschlich!
      Die Schuhe waren mir damals durch den ganzen Stress mit dem Kleid ziemlich egal. Ich hab sie dann eh schnell ausgezogen, weil ich am liebsten Barfuss bin.
      Dein Kleid sieht wirklich super aus, Kompliment an dich und deine Schwiegermutter! Der Rückenausschnitt muss echt atemberaubend ausgesehen haben!

    • Genau, das können wohl nur Bräute verstehen, ich versteh den Stress nämlich gar nicht, schon gar nicht im Sommer!? Wer hat denn überhaupt dieses “Traumhochzeitstrallala” erfunden?
      Vielleicht versteh ich es wenn ich vielleicht mal heirate, dann hab ich auch einen schönsten Tag in meinem Leben, ha!

  10. Achja und hast Du jetzt zwei Brautkleider im Kleiderschrank!? Und willst die für immer aufheben? Um die Geschichte für Deine Enkel greifbar zu machen, hihi. Du Paradiesvogel! Liebe Grüße!

    • Ja, jetzt hab ich zwei, im Keller verstaut. Aber ob ich sie behalte weiß ich nicht. Also ich häng da jetzt nicht emotional dran.

  11. Frau Mondjung

    Bräute haben eben Nerven wie Stahlseile…^^ Ich hoffe du hattest trotzdem einen super Tag, und hei, auf dem Bild siehst du absolut zauberhaft aus;)
    Ich hab meine Kleider (Standesamt und Feier lagen knapp ein halbes Jahr auseinander, da waren 2 Kleider absolut oke^^) beide von der besten Freundin ever nähen lassen, das Standesamt Kleid war 2 Minuten vor Abfahrt fertig…^^
    Und, ein gutes hatte das Drama ja auch noch, du hast ne Hammer Geschichte! Auch wenn du darauf bestimmt gerne verzichtet hättest…^^
    Liebe Grüße:)

    • Danke für dein Kompliment!
      Der Tag war wirklich sehr schön, allerdings ging er so schnell vorbei und irgendwie war alles ein bisschen unwirklich. Es passiert so viel, dass man gar nicht alles aufnehmen kann. Weißt du, was ich meine?
      Das mit deinem Standesamtkleid stell ich mir ja auch aufregend vor – da hattest du bestimmt hochgradiges Nervenflattern 🙂

  12. Ich wusste gar nicht, dass sich um Hochzeitskleider Krimis drehen können. Gut, dass es doch noch gut wurde. Vieles andere ist nicht schön. Aber vwomöglich wär Dir sonst langweilig geworden? Es ist auf jeden Fall großartig erzählt.
    Udn auch die restlichen Fotos sind wunderschön.

    Lieber Gruß,
    Katja

    • Vielen Dank, Katja!
      Manchmal wär das Leben bestimmt wirklich langweilig, wenn nichts unvorhergesehenes passieren würde.

  13. Oh nein,
    das klingt ja wirklich nach einem Alptraum…du Arme!
    Und den lafanta-Shop hatte ich mir auch schon unter den Favoriten gespeichert, eben weil die Kleider so schön sind. Aber ich glaube, die KLeider werden direkt in China gefertigt und daher sträubt man sich hier gegen Reklame und Änderungen, habe ich jetzt schon öfters gelesen. Aber trotzdem eine Frechheit! Und dein Notfall-KLeid steht dir trotzdem ganz ausgezeichnet!
    Puh, jetzt hab ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen, dass ich das Thema habe so schleifen lassen. Ich suche ja auch eher auf Nebenwegen und nicht so das klassische Sahne-Baiser-Kleid aus dem Brautmodenkleid, sondern eher was individuelles, luftiges. Mein Traumkleid habe ich auf etsy.com gefunden – allerdings sitzt die Firma in Australien mit 10 Wochen Lieferzeit….ach ja…

    Liebe Grüße
    deine
    Julia

    • Der Shop war wirklich ein Reinfall! Ich hatte genau wie du etwas Luftiges, Sommerliches gesucht, mit ein bisschen Elfencharakter, weil ich auch eher nicht so der Standard-Kleid-Typ bin. Und deshalb war ich auch so begeistert von Lafanta, aber das Kleid sah wirklich ganz anders aus als auf dem Foto.
      Und für den Preis, den ich dann für beide bezahlt hatte, hätte ich mir auch vor Ort etwas schneidern lassen können.
      Hey, schau doch mal bei Monte-Miau in Mannheim vorbei! Die macht richtig tolle Sachen, wie meinen Wintermantel zum Beispiel. Da könntest du dich mal beraten lassen. Ich werde da auch im Herbst wieder ein Kleid anfertigen lassen.

  14. Jetzt bin ich über deine Brautkleidgeschichte gestolpert und die ist ja wirklich grauenhaft. Schon mal das Script nach Hollywood geschickt? Mein erster BEsuch war auch eher naja. Habe zwar ein paar Sachen “gelernt” bzw. ausschließen können, aber das was ich gern haben wollte, durft ich nicht mal probieren… Ich seh mich auch schon bei der Maßschneiderin. Aber hier vor Ort…

    Aber dennoch scheint ihr einen tollen Tag gehabt zu haben.
    Liebe Grüße, Tobia

  15. Sabine Trappe

    Als ich geheiratet habe mußte man die verschiedensten Läden abklappern. Nach dem Besuch von 2 Brautgeschäften war mir klar, daß ich da wohl nichts finden werde (Polyester-Hoch_Zeit). Und die
    “weißen” Kleider aus Käseleinen sahen einfach zu schlampig aus. Endlich habe ich dann in einer Boutique in Schwabing mein Traumkleid (Baumwollstickereispitze mit Borten in Blautönen) entdeckt und auch der Preis, der genannt wurde war vertretbar. Als ich dann abends zum Maßnehmen hinkam, wurde mir von dem Boutiquebesitzer ein ganz anderer Preis genannt – mehr als doppelt so hoch. Enttäuscht hab ich den Laden verlassen. Ich hab dann auch das Kleid gezeichnet und eine Schneiderin hat es dann für einen vernünftigen Preis genäht. Allerdings nicht mit Borten in Blautönen sondern in Flieder mit Moosgrün. War aber auch sehr schön. Soweit ich mich entsinne war bis zur Hochzeit noch genug Zeit – also kein Stress.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!