‘Genau wie du’ und ‘Millie’ {Aus der Leseecke}

{Dieser Artikel enthält Werbung in Form einer Buchrezension}

Bücher sind für die Waldmöwe unverzichtbar – den ganzen Tag muss vorgelesen werden und wenn man am Tag zehn mal ‘Freunde’ von Helme Heine gelesen hat, dann wünscht man sich sehnlichst mehr Abwechslung. Wir haben natürlich auch andere Bücher, aber nicht alle erfüllen die aktuellen Kriterien um in die Kategorie Lieblingsbuch aufgenommen zu werden. Wichtigster Punkt: Hühner. Außerdem dürfen die Texte nicht zu lange sein, weil ihr das dann mit dem Umblättern zu lange dauert.
Da Bücher für uns also aktuell ein sehr wichtiges Thema sind, habe ich beschlossen, hier hin und wieder ein paar Kinderbücher vorzustellen. Oft kann sehen die Cover zwar schön aus, aber das Buch an sich ist dann doch nicht das Richtige für die aktuellen Vorlieben des Kindes. Deshalb möchte ich kurz beschreiben, um was es im Buch geht, ob Hühner darin vorkommen und ob ich denke, dass es für ein 18 Monate altes Kind geeignet ist.

Den Anfang in der neuen Blogreihe ‘Wir lesen…’ machen zwei Bücher mit Gute-Nacht-Geschichten aus dem Bachem-Verlag.

 

Genau wie du von Guido van Genechten

In diesem Buch werden die Dinge, die das Kind mit Tieren gemeinsam hat aufgezählt. Dabei finde ich besonders schön, dass man das Kind aktiv mit einbinden kann. Die Waldmöwe kann inzwischen fast alle Körperteile benennen und beim Vorlesen von ‘sie haben alle eine Nase zum Herumschnüffeln’ stuppst sie ihre Nase an und schnieft ein bisschen. Auf jeder Seite ist ein anderes Tier zu sehen, was in diesem Alter ziemlich wichtig ist, da die Geschichte sonst schnell langweilig wird. Bei ‘Lars der kleine Eisbär’ zum Beispiel ist auf jeder Seite ein weißer Eisbär in einer weißen Schneelandschaft zu sehen. Das wird ihr nach zwei Seiten dann schon zu eintönig, weshalb wir die Geschichte noch nie bis zum Ende gelesen haben.
Die abgebildeten Tiere in ‘Genau wie du’ kennt die Waldmöwe schon alle und manche kann sie auch schon benennen und nachahmen. Die Texte sind immer nur sehr kurz und leicht verständlich und man kann dann zu jedem Tier noch selbst etwas sagen und ein paar Tiergeräusche vormachen. Die Darstellung der Tiere ist klassisch, aber trotzdem ein bisschen verspielt.
Für die Waldmöwe ist dieses Buch perfekt, es kommen Hühner darin vor und außerdem Schafe und Bären. Schafe stehen zur Zeit sehr hoch in Kurs, wir müssen jeden Tag einen Ausflug zur Schafweide machen, weil die Waldmöwe den ganzen Tag über immer wieder ‘Määäh! Määäh!’ schreit.

 

kinderbücher heimatbaum.com-5

kinderbücher heimatbaum.com-4

kinderbücher heimatbaum.com-3

 

Millie und das Einschlafmonster von Brigitte Luciani

Auch dieses Buch ist eine Gute-Nacht Geschichte, allerdings eher im Comicstil. Die Eltern von Millie und ihren Geschwistern gehen abends aus und als das kleine Dachskind aufwacht, weil es ein Monster gesehen hat, überlegen sich die Geschwister zusammen, was sie gegen das Ungeheuer unternehmen können. Die Zeichnungen sind unheimlich süß, besonders Millie, die Kleinste, ist total putzig. Allerdings ist es bei dieser Geschichte so, dass die gleichen Charaktere auf allen Seiten zu sehen sind, was ja für die Waldmöwe, wie oben beschrieben, noch nicht so interessant ist. Ich weiß nicht, ob sie den Sinn der Geschichte schon versteht, deshalb versuche ich immer, die Bilder so zu beschreiben, dass sie darin bekannte Handlungen erkennt. In ein paar Monaten wird sie mit diesem Buch bestimmt mehr anfangen können. Ich denke, für 2-Jährige ist es genau richtig. Aber ich selbst schaue mir das Buch immer wieder gerne an, weil es eben so hübsch gezeichnet ist.

 

kinderbücher heimatbaum.com

kinderbücher heimatbaum.com-2

 

Wenn ihr noch Ideen habt, welche Bücher ich vorstellen soll, schreibt mir gerne einen Kommentar dazu! Auf Instagram habe ich auch schon einige sehr gute Tipps bekommen.

Bezugsquellen

Graue Wolldecke: Urbanara
Schwarz-weiße Decke: nicenicenice
Bücher: Bachem-Verlag

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!