Homestory “Wohnen in Grün” – Was kommt woher?

{Dieser Artikel enthält unbeauftragte Werbung}

Als ich euch das Buch “Wohnen in Grün” vorgestellt habe, habe ich ja schon angekündigt, dass ich nochmal einen extra Artikel schreiben werde, indem ihr erfahrt, was woher kommt. Für diejenigen, die das Buch nicht haben, ist das jetzt vielleicht weniger interessant, aber für diejenigen, die mich nach ein paar Sachen gefragt haben, ist dieser Artikel hoffentlich hilfreich.
Ich kann euch natürlich nicht alle Bilder aus dem Buch hier zeigen, aber zu vielen Dingen gibt es ja sogar schon Artikel hier auf dem Blog.

Zunächst aber bin ich euch noch eine Gewinnerin schuldig! Das Exemplar, dass ich verlosen durfte, hat Leyla gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!
Vielen Dank an alle, für die lieben Kommentare! Auch, wenn ihr jetzt nicht gewonnen habt, Weihnachten steht ja mal wieder vor der Tür und vielleicht steht das Buch ja bei der ein oder anderen schon auf dem Wunschzettel!

Hier also eine möglichst genaue Übersicht über die einzelnen Räume:

wohnen-in-gruen-homestory-heimatbaum-com-4

ujb-book

Kinderzimmer:
Die weiße Vitrine habe ich über ebay Kleinanzeigen gefunden und selbst restauriert. Wie, könnt ihr hier nachlesen: Einmal föhnen bitte!
Das Tipi haben meine Mutter und meine Schwester selbstgenäht und der Waldmöwe zu Weihnachten geschenkt. Mehr darüber könnt ihr hier nachlesen: Ein Tipi für die Waldmöwe. Das Schaffell, das darin liegt, haben wir letztes Jahr auf einem Weihnachtsmarkt von einem Schäfer gekauft.
Das Regentropfenmobile ist selbstgemacht, die Anleitung findet ihr in diesem Artikel: Singin´ in the rain.
Die Holzkiste habe ich über ebay gekauft und selbst bemalt. Die Paperbag mit dem Bärengesicht bekommt ihr bei Tellkido und das Kaktuskissen bei Monkind Berlin.
Das Drachenbäumchen auf der Vitrine stammt von Evrgreen und die restlichen Pflanzen habe ich über ebay oder in der örtlichen Gärtnerei gekauft.
Das kleine Nilpferd und der Esel sind Türstopper, die ich bei Amazon gekauft habe.
Der Medizinball ist ein ebay-Fundstück, der alte Koffer unter dem Bett vom Sperrmüll.
Das Bett, die Kommode und das String Regal habe ich ebenfalls bei ebay gefunden. Ebenso die Enten und das Reh, das darauf steht. Der Hundeprint auf dem Regal ist von My Deer Art Shop, die Holzhand von Hay, die Pflanztöpfchen mit Gesicht von Anthropoligie, der Holz-Wal von Desiary. Der Koffer neben der Kommode ist vintage.
Die Tapete an der Wand ist von Bolia, die Kissen im Bett von Fest Amsterdam und die Anleitung für das Filzkugelmobile findet ihr hier: Filzkugel-Mobile DIY.
Der Korb neben dem Bett ist von Dille & Kamille und die Decke darin von nicenicenice.

wohnen-in-gruen-homestory-heimatbaum-com

Küche/Esszimmer:
Über die Küche und den Essbereich könnt ihr in folgenden Artikeln noch genaueres Nachlesen:Renovierung Küche und Essbereich
Die schwarze Pest in der Küche
Sitzbank
Den Setzkasten habe ich über ebay gekauft, das Tablett auf dem Tisch ist von Architectmade, Der Kerzenständer von by Lassen, die Box von Masblanche, der Tillandsienhalter selbstgemacht und die Kerze von My Homeflair. Die Tillandsien und der Bonsai sind von Evrgreen, der Teaktopf ein Geschenk von meiner Tante. Der kleine Kiwi ist ein Geschenk von Igor und kommt aus Neuseeland.
Die alte Kaffeemühle habe ich aus Zeeland mitgebracht.
Die Regale über der Arbeitsplatte ist selbstgemacht, genauso, wie die Schubladengriffe aus Leder und der Geschirrtuchhalter.
Der Brotkorb ganz oben im Regal ist aus einem Balishop hier in Wiesloch, die Holzschalen stammen vom Flohmarkt. Die Teekanne habe ich bei ebay gefunden, genauso die Pflanzen und die Keramikschälchen sind selbst getöpfert. Die Korbschale auf der Arbeitsplatte gibt es bei Couleur Locale.
Die Schneidebretter sind selbstgeschnitzt.
Die Uhr auf der Dunstabzugshaube ist von Bolia, die Kinderküche habe ich über Wayfair bestellt. Die Holzkiste darunter ist von Ikea und der kleine Kelim vom Flohmarkt.

wohnen-in-gruen-homestory-heimatbaum-com-3

Wohnzimmer:
Der Sessel ist auch wieder ein ebay Fundstück, ebenso die Bücherkiste daneben, der große Gummibaum und der Korb, in dem dieser steht.
Der Couchtisch ist von Hay über Design Bestseller. Über die Stoffpuppe habe ich euch hier schon mal berichtet: Die Freunde der Waldmöwe.
Das weiße Regal ist von Ikea, der Übertopf aus dem Balishop, der Bonsai von Evrgreen, die Holzschale aus Tansania, die Wurzel aus Neuseeland und die kleine braune Vase vom Flohmarkt.

wohnen-in-gruen-homestory-heimatbaum-com

Arbeitszimmer:
Der Rolloschrank ist ein ebay-Schätzchen, die Paperbag von My Homeflair, der Bonsai von Evrgreen, der Korb von Couleur Locale und die Trommel habe ich über ebay gekauft. Die beiden Glasobjekte auf dem Schrank gab es mal bei Westwing und die Drucke an der Wand sind von My Deer Art Shop in Rahmen von Ikea und Moebe.

Bad:
Der Handtuchhalter ist wieder eine Eigenkreation, mehr dazu findet ihr hier: Tipps für kleine Badezimmer. Die Kosmetik bekommt ihr bei Petit Catrin, genauso die Kerze. Die Marmorschale habe ich bei Westwing gekauft, wie auch die Wandvasen. Das Hamamtuch bekommt ihr bei Urbanara.

Falls ihr noch Fragen zu irgendwelchen Sachen habt, die im Buch abgebildet sind, stellt sie bitte hier in den Kommentaren und nicht per Mail, da die Antwort vielleicht auch für andere Leser interessant ist.

3 Kommentare

  1. Liebe Pepper, danke, dass du dir die Mühe gemacht und alles ausführlich beschrieben hast, find ich klasse! Es würde mich noch interessieren, woher du die schönen Ethnoprint-Kissen in deinem Wohnzimmer hast, verrätst du es mir? Danke und liebe Grüße, Frederike

  2. hallo pepper,
    auch ich möchte mich herzlich für die vielen infos bedanken.
    kannst du vielleicht noch ein bisschen mehr über die wunderschönen teak enten verraten?
    steht da vlt irgendwas drauf oder hast du noch ne alte ebay-info in der schublade?

    vielen dank und liebe grüße, tim

    • Hallo Tim, leider muss ich beides verneinen. Ich verkaufe allerdings auch ab und zu ein paar unserer Sachen über Instagram unter dem Account @heimatbaum_sale. Sollte ich die Enten mal irgendwann verkaufen wollen, findest du sie dort.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!