Ich sing dir ein Lied { Verrückter Vreitag }

Zugegeben, die letzte Aufgabe war nicht ganz einfach. Singen in der Öffentlichkeit, dazu braucht es schon ein bisschen Überwindung. Vor allem, wenn man nicht gut singen kann.
Ich habe in den letzten Jahren eher versucht, mich anzupassen, statt in der Masse aufzufallen und ich kann gar nicht so genau sagen, warum. Vielleicht, weil es einfacher ist. Aber wenn sich alle Menschen in der breiten Masse verstecken, wer zaubert uns dann noch mit Außergewöhnlichem, mit Verrücktheit im Alltag ein Lächeln ins Gesicht?

Der Verrückte Vreitag soll ein Instrument sein, aus dem Alltagstrott auszubrechen und einfach mal Dinge zu wagen, ohne darüber nachzudenken, was die anderen über einen sagen könnten. Und dazu gehört auch, auf dem eigenen Blog mal ein Video zu zeigen, auf dem man singt, wie man halt singt, aussieht, wie man halt aussieht, so ohne Schminke und ohne Retusche und spricht, wie einem der Schnabel gewachsen ist.

Und hier ist die Geschichte, wie es dazu kam, dass ich außgerechnet Happy Birthday gesungen habe.
Von Dienstag auf Mittwoch konnte ich mal wieder nicht einschlafen und ich sage euch, das ist eine Katastrophe, wenn man nachts dann bis zu sechs Mal geweckt wird. Jedenfalls habe ich die schlaflosen Stunden genutzt, um nachzudenken. Und wie das beim Nachdenken so ist, hüpft ein Gedanke zum nächsten und plötzlich flog ein Gedanke von meiner Tochter zu einer Bloggerin, die ich noch gar nicht so lange kenne, aber sofort ins Herz geschlossen hatte. Sie erwartet nämlich ihr erstes Kind und am Montag hatte sie Geburtstag. Und da wusste ich plötzlich: ich würde ihr im Rahmen meiner Verrückter Vreitag-Challenge ein Geburtstagsständchen singen.
Am nächsten Morgen gab es dann eine erstaunliche Überraschung: in ihrem Mittwochs-mag-ich Artikel las ich ganz liebe Worte über mich und meine Instagram-Bilder. Das war irgendwie Gedankenübertragung.
Nachmittags gingen wir auf ein Event von Masblanche und dort habe ich dann im Beisein des ganzen Dorfes mein Ständchen in die Kamera gejodelt, was gar nicht so einfach war, bei dem ganzen Lärm und der Musik im Hintergrund. Als Konfetti hab ich übrigens extra Kornblumenblüten gezupft, ich will ja keine Sauerei vor Nicole´s Haus veranstalten.
Meine Mutter und mein Mann waren ja der Meinung, dass ich eigentlich auf die Bühne hätte gehen sollen, aber das wäre mir dann so peinlichkeitstechnisch ein bisschen zu weit gegangen!

Hier seht ihr mich nun also live und in Farbe. Und bunt.

 

Liebe Dani, dein neues Lebensjahr wird super anstrengend, aufregend, glücklich, besonders, schlaflos und wunderschön werden! Ich hab gesehen, wie lieb und geduldig du dich beim Hofflohmarkt mit der Waldmöwe beschäftigt hast und ich bin mir sicher, du wirst eine tolle Mama sein! Und wenn du mal Fragen hast oder irgendwas brauchst, weißt du, wo du mich findest!
Ich bin froh, dass ich dich kennen gelernt habe!

rp_die-coole-Socke-mit-schwarzem-Herz.jpg

Hochzeitsmakeup

Die Aufgabe für nächste Woche lautet: male dir dein Gesicht an. Das klingt jetzt im ersten Moment komisch, aber ich verspreche euch, es macht tierisch Spaß! Man kann so tolle Bilder von angemalten Gesichtern machen. In der Grundschule habe ich mir im Kunstunterricht mal das Gesicht mit grüner Wasserfarbe angemalt. Die Lehrerin fand´s doof, aber ich fand´s klasse und daran hat sich auch nach 20 Jahren nichts geändert!
Was ihr euch ins Gesicht malt, bleibt euch überlassen. Vielleicht reicht euer Übermut nur für ein Herzchen auf der Backe, vielleicht traut ihr euch aber auch an ein Herz im ganzen Gesicht, oder einer wilden Kriegsbemalung? Ich jedenfalls hab gerade Lust auf…ich verrat´s euch nicht ;P Schaut nächste Woche hier vorbei, dann seht ihr´s!

zum Verlinken könnt ihr diesen Code benutzen, dann kommt man mit einem Klick direkt zu eurem Beitrag : href=”deine URL“>was soll hier stehen</a>

4 Kommentare

  1. Hihihiiiiii, echt cool und lustig ;))) Schön, dich in live und Farbe zu sehen! Höre ich da einen Schwabenländle-Akzent raus? 😉 LG von Stuggi, Sammy

    • Da muss ich widersprechen, wir sprechen kurpfälzisch! Auf keinen Fall schwäbisch ?

  2. So – jetzt sind wir wieder Daheim und ich konnte eeendlich dein Video anschaun. DANKESCHÖN. So so lieb echt, ich freu mich sehr darüber du Süße <3
    bis ganz bald hoffentlich. Bussi
    Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.