umständliche Mode und Schönes von klein auf

Dafür, dass ich den größten Teil meines Geldes für Kleidung ausgebe, habe ich mich beim Kauf von Umstandskleidung sehr zurück gehalten. Erstaunlicherweise habe ich nämlich eine Menge Oberteile, die mir auch im 9. Monat noch passen. Natürlich frage ich mich jetzt, warum ich Kleidung im Schrank habe, die mir mit + 20 Kilo noch passt.

Zalando-9

Die Umstandsjeans von H&M waren ein absoluter Fehlkauf. Etwa ab dem 6. Monat hat der Stoffbund nicht mehr über den Bauch gepasst, was die Hose zu einer permanenten Flucht Richtung Knie veranlasst. Ich habe mir deshalb bei Zalando eine Leggins von Mamalicious bestellt, bei der ist der Bund hoch genug, dass er auch im 9. Monat noch über den Bauch passt.
Auch einen BH von Maidenform und Slips von Noppies habe ich dort bestellt. Überhaupt, ich bin eine Onlineshopbestellerin. Ich bin in richtigen Läden irgendwie überfordert, habe keine Lust mich ständig aus und anzuziehen und gerade bei Hosen will ich auch mal eine Weile damit in der Wohnung rumlaufen, mich setzen, Oberteile dazu probieren…
Und da es bei Zalando fast alles gibt, bestelle ich das Meiste dort. Inzwischen gibt es Zalando mit dem gleichen Angebot wie in Deutschland auch in Österreich. Ein Segen für unser Nachbarland.

Aber auch wenn man grundsätzlich eher die Einstellung vertritt, für Klamotten, die man nur 9 Monate tragen kann möglichst nicht allzuviel Geld ausgeben zu wollen, so ein paar Sachen für besondere Gelegenheiten sind schon hübsch. Vor allem jetzt im Frühjahr und Sommer, wo man ab und zu vielleicht mal auf Gartenparties und Hochzeiten eingeladen wird.

Bildquelle: Zalando.at

Dieses Jeanskleidchen von Pepe Jeans ist eigentlich keine Umstandsmode, aber durch den lockeren Schnitt passt es trotzdem super.

Und es gibt da ja auch noch die Accessoires, die jedem Outfit den Feinschliff geben und mit oder ohne Bauch getragen werden können. Ich trage fast immer ein Tuch oder einen Schal, was jedem Umstandsmodenbasicteil ein bisschen Pepp verleiht. Und wenn es mal ein bisschen kälter ist, trage ich einen Blazer oder Cardigan. Wer sagt denn, dass man die zumachen muss. Und so kann man sich auch während der Schwangerschaft mal ein schönes Jäckchen gönnen. Oder eine besondere Tasche. Am besten eine, in die auch später der ganze Kinderkrempel reinpasst. Ich habe mir dafür die Rayda Shopping Bag von Boss Orange gekauft. Da passt wirklich Einiges rein.

Bildquelle: Zalando.at

Die kurze Jacke von Boss Orange ist richtig toll! Der Schnitt ist echt raffiniert und die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Und da ich ja total auf indianische Muster stehe, ist das Jäckchen ein heißer Anwärter auf den “Lieblingsteil des Jahres” Titel.

Zalando-3

Die Kleidung für die kleine, die wir bisher haben ist größtenteils gebraucht, weil sie ja mit jedem Wimpernschlag wächst. Aber auch hier sind ein paar besondere Stücke für festliche Anlässe und Fotoshootings (sehr wichtig!) sinnvoll.

Bildquelle: Zalando.at

Und die Kleine wird natürlich unvermeidlicherweise zur Tuchfetischistin erzogen. Ich finde Kinder mit Tüchern und Schlauchschals SO süß! Und wenn ich ihr gleich welche für Erwachsene kaufe, können wir sogar tauschen. Natürlich nur, wenn sie nicht ständig drauf spuckt und ihre Schmoddernase daran abwischt…

Zalando-4

Ich bin ja übrigends das geborene Model. Das Posen liegt mir quasi im Blut.
Hier ist der Beweis 🙂

Zalando-12

16 Kommentare

  1. sehr gut in pose geworfen 🙂
    ich finde es ja auch sehr praktisch, dinge online bestellen zu können. zalando gehört allerdings zu den unternehmen, bei denen ich dabei aufgrund der arbeitsbedingungen, die dort herrschen sollen, ziemlich bauchweh habe.

    • Das mit den Arbeitsbedingungen geht mir ähnlich. Allerdings sieht es da bei Amazon auch nicht besser aus. Und wenn man dann weiterdenkt – bei DHL geht es ja auch nicht gerade fair zu.
      Allerdings betrifft dieses Problem nicht nur den Onlineversandhandel. Ich habe schon bei H&M und Penny gearbeitet und kann aus Erfahrung sagen, im normalen Einzelhandel sind die Arbeitsbedingungen auch unterirdisch.
      Ich finde es sehr schwer, bei sowas dann konsequent zu sein. Weil immer irgendwo was nicht passt. Und am Ende läuft eigentlich alles auf Selbstversorgung hinaus.

    • da hast du bestimmt recht, dass es im einzelhandel nicht besser aussieht. ich denke, man kann dem aber nicht nur durch selbstversorgung (bei kindergewand geht das übrigens gar nicht mal so schlecht, auch ohne großes nähkönnen und mächtige zeitressourcen, siehe füchsleins kleidung :)) etwas entgegensetzen, sondern alltagserforderniskompatibler einfach durch bewussten konsum :: reduktion und dort kaufen, wo ethik größer geschrieben wird – denn zum glück gibt es ja eine deutliche tendenz auch in diese richtung.

    • Da hast du absolut Recht! Aber mein Problem ist dabei immer: mir gefallen die Sachen meist nicht, die fair und transparent hergestellt werden 🙁

    • haha, stimmt, bei kleidung ist das wirklich nicht so einfach. das ist dann doch alles immer recht “müsli”.

    • Das geht mir ganz genauso. Und wenn nicht “Müsli”, dann meistens doch sehr sehr teuer. Noch habe ich für mich keinen Weg gefunden, mit dem ich ganz zufrieden bin.
      Die tolle Tasche auf den Fotos kommt doch der schönen Indianertasche, die du dir gewünscht hast, recht nahe oder? Ich halte schon immer die Augen offen, habe aber bisher keine vergleichbare entdeckt.
      Und du bist wirklich ein perfektes Model. Das ist mal ein Foto mit Ausstrahlung und Power. Einfach schön siehst du aus mit deiner Riesenkugel.
      Liebste Grüße, Eva

    • Ach Eva, das ist aber lieb von dir 🙂 Danke!
      Stimmt, die Tasche geht schon so in die Richtung. Aber ich hätt gern noch so eine große Weekender-Tasche, eine, die man auch zum Sport mitnehmen kann. Bei Etsy sind die Schönsten ja immer gleich wieder ausverkauft 🙁

  2. Ich wollte nur mal kurz “Danke” sagen. Ich warte schon ganz freudig auf die Windeln von Frl. Rucksack, auf die ich ohne deinen Blogbeitrag nie gestoßen wäre.

    Eigentlich schade, dass wir uns nicht persönlich kennen. Ich lese hier schon lange und gerne mit.

    LG

    • Hast du überhaupt noch Geld übrig? Ihr habt doch bestimmt schon fleißig Urlaubsshopping betrieben 🙂

  3. Wirklich schöne Sachen dabei. Du machst das mit dem aufpimpen durch Accessoires genau richtig. Die Tasche gefällt mir, habe sie gegoogelt aber die ist ja sündhaft teuer:O

    • Ja, die Tasche ist wirklich teuer, aber dafür kauf ich mir nicht ständig welche. Lieber alle paar Jahre mal eine richtig Gute.

  4. Hallo 🙂
    Schönen Blog hast du, bin gerade darauf gestoßen.
    Das Problem mit den Schwangerschaftshosen hatte ich auch. Bei mir rutschte der Bund zwar nicht, aber die Gummibänder waren bei sämtlichen Umstandshosen so eng, dass sie meinen Bauch unangenehm abschnürten. Ich habe dann auch meistens Leggins + Kleider oder weite Tops getragen.
    Viele Grüße
    Christine

  5. Hehe, Tuchfetischistin – das gefällt mir. Vielleicht sollten wir eine Selbsthilfegruppe gründen?! Dass du dir die Schals und Halstücher mit der Waldmöve teilen möchtest, finde ich allerdings bedenklich: das Kind braucht doch was eigenes! 🙂 Liebe Grüße, Lizzy

  6. Liebe Pepper,
    ich bin heute erstmals auf Deinem Blog gelandet – und was soll ich sagen – ich habe mich regelrecht festgelesen. Ich habe tatsächlich Deinen gesamten Blog durchgelesen und bin total begeistert von den tollen Fotos und Deinem lockerflockigen Schreibstil 🙂
    Die Bilder der Neuseelandreise – wow! Der Himmel!

    Ich habe für unser Sommerkind auch gerade angefangen Halstücher zu nähen. Hoffen wir mal, dass unsere Kinder die Dinger lieben werden 🙂
    Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Kugelzeit,
    viele Grüße
    Mara Zeitspieler

  7. Pepper, du siehst schwanger sooo unglaublich guuuut aus! Unschwanger natürlich auch, aber mit Babybauch bist du das geborene Model! Bin ich gespannt, wie lange es mit dem Mama-werden noch dauert. Alles Liebe und Gute weiterhin! 🙂

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!