Wie man mit geringem Budget zu einem vorzeigbaren Badezimmer kommt

Bilder von Badezimmern sucht man auf den meisten Wohnblogs vergeblich. Während der Wohn-, Schlaf – und Kochbereich mit Hingabe ausführlich zur Schau gestellt wird, wird das Badezimmer eher stiefmütterlich behandelt.

Das Bad ist aus ästhetischer Sicht eher ein Tabuthema, was verschiedene Gründe haben kann. Zum einen ist es ein sehr persönlicher und intimer Ort, zum anderen wird er, was das Wohnstyling angeht, gerne vernachlässigt. Es ist eben eher ein Nutzraum. Da stehen Zahnbürsten, die sich farblich eher selten in das Gesamtbild einfügen, da hängen Handtücher, die ihre flauschigen Tage längst hinter sich haben.
Auf Pinterest gibt es schöne Badezimmer ohne Ende. Davon sind einige sogar schöner, als unser Wohnzimmer. Aber mal ehrlich – wer kann sich sowas leisten?
Also, wir jedenfalls leider nicht. Aber wohlfühlen will man sich ja irgendwie trotzdem. Was bleiben einem also für Möglichkeiten, wenn das Budget nicht für ein komplett durchgestylten Designerbad mit hochwertigsten Materialien reicht, man aber mit der Optik des Bades so ganz und gar nicht leben kann?

Badrenovierung-2

Als wir 2012 endlich unseren keine-Miete-zahlenden-Schmuddel-Mieter aus unserer Wohnung geklagt hatten, konnte ich alles, was sich im Badezimmer befand nur mit Gummihandschuhen anfassen. Die sanitären Anlagen mussten auf jeden Fall ausgewechselt werden. Abgesehen davon, dass dieser ekelhafte Mensch alles in einem unglaublich dreckigen Zustand hinterlassen hatte, waren die Sachen schlichtweg häßlich. Alles war in einem leicht gelblich-beigen Ton gehalten, auch die Fliesen, die sich im gesamten Raum befinden, außer an der Decke.

IMG_5081

Leider ist dies das einzige Vorher-Bild, das wir vom Bad gemacht haben. Da ich damals noch nicht gebloggt habe, kam mir nicht in den Sinn, mehr Bilder vom alten Zustand zu machen.

Da also sowieso alles raus musste, lag der Gedanke natürlich nahe, eine ebenerdige Dusche einzubauen, schön mit edlem Glas drum herum und eine Toilette, die an der Wand befestigt ist und bitte auch möglichst stylisch aussieht.
Der Kostenvoranschlag dafür machte den Traum vom Designerbad allerdings sofort zu nichte. 9 000 € für ein kleines Bad in einer Zweizimmerwohnung. Hallo Realität.
Also ein neuer Versuch mit standard Einrichtung. Ohne Austausschen der Fliesen, eine Duschkabine mit Profilschiebeelementen und ein klassisches Standklo für insgesamt
3 000 €.
Alles in weiß. Aber was tun mit den Fliesen? Die müssen drin bleiben, passen aber absolut nicht zur Keramik.
Die Antwort lag nahe – weiß lackieren. Ich lackiere alles, deshalb war das für mich gar keine Frage.
Die einzige Frage war – wie geht das genau? Und hält das wirklich?

Zunächst musste ich die Fliesen sauber bekommen, was bei dem Dreck, den der Mieter verursacht hatte, nur mit aggresiven chemischen Mitteln möglich war und einige Tage gedauert hat.
Danach habe ich alles gründlich mit reinem Aceton abgerieben, um die Oberfläche fettfrei zu bekommen.
Fliesenlack bekommt man in jedem Baumarkt. Allerdings braucht man davon eine Menge, da man gut dreimal streichen muss, um alles gleichmäßig weiß zu bekommen. Deshalb sollte man darauf achten, dass man nur Dosen von der gleichen Charge kauft, der Farbton kann sonst leicht abweichen.
Mit einer kleinen Lackwalze habe ich nun wochenlang Fliese für Fliese lackiert. Die Arbeit ist sehr mühsam, da man wirklich jede Fliese einzeln lackieren muss, um unschöne Ränder zu vermeiden.
Beim Lackieren gilt ja grundsätzlich: immer gut durchlüften. Aber wer will schon Pollen und Fliegen auf seinen Fliesen kleben haben? Eben. Das Fenster musste also zu bleiben und ich regelmäßig zum Durchatmen nach draußen gehen. Mit der Zeit wird einem nämlich tatsächlich schwindelig von den Dämpfen.

Badrenovierung-4

Da die Fliesen am Boden doch etwas mehr beansprucht werden, wäre lackieren hier nicht die richtige Lösung gewesen. Also haben wir einen PVC Boden in Holzoptik verlegt. Die Fliesen haben wir dafür mit einem Fliesenkleber  bestrichen, um die Fugen auszugleichen. Die PVC Platten haben etwa die gleiche Größe wie Laminat und an der Unterseite befindet sich doppelseitiges Klebeband. Man kann sie einfach mit einem guten Teppichmesser zurechtschneiden und so auch komplizierte Aussparungen hineinscheiden.
Die Platten haben wir auch an der selbsterstellten Badewannenummauerung angebracht. Da die Dusche direkt an diese Mauer anschließt, befindet sich eine der Platten im Inneren der Dusche. Obwohl sie regelmäßig sehr viel Wasser ausgesetzt ist, löst sie sich nicht ab und verändert sich auch sonst nicht.
Dieser PVC ist also auf jeden Fall eine super Lösung zum Überdecken häßlicher Fliesenböden im Bad.
Damit der Raum noch wohnlicher wirkt, haben wir die gleichen weißen Holzfußleisten wie im Rest der Wohnung rundherum angebracht. Natürlich würde ein Streifen Silikon ausreichen, um den PVC-Boden abzudichten, aber Fußleisten sehen einfach edler aus und sind im Bad ein außergewöhnliches Detail.

Badrenovierung

Das Gröbste ist damit erledigt. Nun fehlen nur noch farblich abgestimmte Accessoires wie die Steingut Behälter mit grauen Dreiecken und dunkelgraue Handtücher von Ikea. Dazu passen die grauen Übertöpfe für die Orchideen, ebenfalls von Ikea. Die mehrstrahlige Lampe, der Mülleimer und der Klobürstenhalter sind ebenfalls vom Möbelschweden, alles in Silber. Den “bath” Schriftzug habe ich bei Impressionen bestellt und die Laterne haben wir zur Hochzeit bekommen. In der Kiste mit Paisleymuster befinden sich Putz- und Waschmittel.

Badrenovierung-3

Badrenovierung-5

Besonders stolz bin ich auf die Idee mit der weißen Malm-Kommode von Ikea. Die ist nämlich unser Wäschekorb. Jede Farbe hat einen eigenen Schieber, so wird die Wäsche gleich nach dem Ausziehen farblich richtig sortiert.

Das ist also die Verwandlung unseres Badezimmers. Natürlich ist das immernoch ziemlich “undesignermäßig”, aber für eine Wohnung, die wir später vermieten wollen und für das geringe Budget, das uns zur Verfügung stand ist es doch ganz ansehnlich. Oder was meint ihr? Wie sieht euer Bad aus?



9 Kommentare

  1. Jede Fliese einzeln, das ist ja verrückt.
    Ich versteh nicht warum Badezimmer immer bis an die Decke gefliest werden, das ist einfach unerhört!
    Schön dass Du Dein Bad herzeigst!
    Kruss!

    • Ich versteh das auch nicht, das ist so unnötig. Wie im Schlachthaus.

  2. Sieht einfach toll aus!
    Und den gleichen Seifenspender hab ich gestern bei IKEA erstanden- in grau (da reduziert) und werde Ihn nach meinen Vorstellungen aufhübschen.
    Finde die Idee das Bad anzupassen toll, aber als Mieter sind einem wirklich manchmal die Hände gebunden. Andere Fliesenfarben sind da leider nicht drin. Vil werden auch deshalb so selten Bäder gezeigt. Memo an mich: Sollte ich mal in den Genuss einer eigenen Wohnung kommen gibts als erstes Badrenovierung!
    Dein Bad finde ich super. Dunkle Böden und helle Wände- das sieht richtig stylish aus. Da merkt man das sehr viel Liebe rein gesteckt wurde.
    LG Doro

  3. Das bad siht ja echt toll aus…
    aber wie Doro schon sagte als Mieter sind einen da oft dei Hände gebunden…
    Mein Freud und ich waren richtig überrascht wie ein Duschvorhang das bad von alter Dame zu Jungen Leuten gewandelt wurde, auch haben wir Bunte saugnapf harken genommen jeder hat da seine eigene Farbe einen harken fürs Dusch handtuch und eine für das zum Hände abtrocknen, so erkennt man gelich was zusammen gehört.

  4. Sieht gut aus. Wobei der Fliesenlack für einen ganzen Raum mit raumhohen Fliesen reichlich teuer ist udn die Arbeit aufwändig… aber immer noch weniger Arbeit als Fliesen abkloppen, verputzen und neu fliesen.
    In meiner vorigen Wohnung habe ich das Bad auch komplett umgebaut, neues Klo rein (Siffekelproblem), einen Waschtisch gebaut, einen Schrank eingebaut und einen Dielenboden verlegt, die Wände mit Tischlerplatten verkleidet und die rosa Badewanne lackiert. Geht auch, hat immerhin 7 Jahre gehalten, bis ich ausgezogen bin. Trotzdem würde ich so einen Aufwand nie mehr in einer Mietwohnung betreiben.
    Hier wo ich heute wohne hatte ich mit weißen Sanitärgegenständen und hellbraunen Fliesen zwar nicht die besten Voraussetzungen, aber mit der richtigen Deko kann ich damit leben.

    http://dieraumfee.blogspot.de/2012/09/at-home-badetag.html

    Viele mehr stört mich die Rauhfasertapete in allen Räumen, die ich aber nicht entfernen darf. Eigentum hat entscheidende Vorteile…
    Was macht eure Haussuche?

    Herzlich, Katja

  5. Es sieht wirklich richtig schön aus! Gut geworden!
    Man muss sich das allerdings wirklich gut überlegen ob man so viel Geld und Energie in eine Mietwohnung stecken will. Wir haben uns entschlossen, eine Rechteckbadewanne mit Wannenträger einzubauen und mit marokkanischen Fliesen zu zieren. Ein persönliches Upgrade quasi. Aber wir wissen auch, dass wir das eigentlich nicht machen müssten, weil wir irgendwann noch ein Haus haben wollen. Bis jetzt liegt das allerdings noch in weiter Ferne. Wir müssen die nächsten paar Jahre wegen des Referendariats meiner Frau in der Wohnung bleiben.

    ich mag die klaren Linien in deinem Bad, aber ich kann nichts mit der Orchidee anfangen.

    Liebe Grüße!

  6. Das Bad ist dir gelungen. Allerdings muss das ein echter Akt gewesen sein, jede Fliese einzeln zu reinigen und zu lackieren.

Yea, ein Kommentar! Ich freu mich!